Generationswechsel in Vorstand und Aufsichtsrat der Sick AG

Dr. Mats Gökstorp übernimmt zum 1. Oktober das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Sick AG.  Er folgt Dr. Robert Bauer nach.
Dr. Mats Gökstorp übernimmt zum 1. Oktober das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Sick AG. Foto: Sick AG

Dr. Mats Gökstorp übernimmt zum 1. Oktober das Amt des Vorstandsvorsitzenden der Sick AG, eines der weltweit führenden Sensorherstellers.  Dr. Gökstorp folgt Dr. Robert Bauer als Vorstandsvorsitzender nach, der die Position am 30. September 2021 nach 20 Jahren aufgeben wird. Für Mai 2022 ist Bauers Wechsel an die Spitze des Aufsichtsrats der Sick AG geplant, um die Nachfolge des ausscheidenden langjährigen Aufsichtsratsvorsitzenden, Klaus M. Bukenberger, zu übernehmen. Zeitgleich wird Dr. Niels Syassen in den Vorstand der Sick AG berufen und übernimmt von Dr. Bauer die Verantwortung für das Ressort Technology & Digitalization.

Globale Ausrichtung der Vertriebsstrukturen

Dr. Mats Gökstorp verantwortet seit 1. Januar 2021 das Vorstandsressort Products & Marketing. Der studierte Informatiker und Ingenieur trat 2003 mit der Übernahme von SICK IVP in das Unternehmen ein. Als Mitglied der Geschäftsleitung war der gebürtige Schwede seit 2007 verantwortlich für Visionprodukte und später für Vertriebsprozesse im Konzern, bevor er am 1. Mai 2013 zum Vorstand für Sales & Service berufen wurde. In den letzten Jahren hat er die globale Ausrichtung der Vertriebsstrukturen verantwortet und damit wichtige Grundlagen für das anhaltende weltweite Wachstum des Sick-Konzerns gelegt.

Dr. Niels Syassen verantwortet seit 2018 als Mitglied der Geschäftsleitung der Sick AG die Innovationen für Gas- und Partikelanalyselösungen. Bevor er 2017 für Sick tätig wurde, war er in verschiedenen Leitungsfunktionen in der Produktentwicklung bei Bosch im Bereich Automotive Electronics und bei Dräger Safety im Bereich der industriellen Gasmesstechnik tätig. Er studierte Physik mit Schwerpunkt Laser, Optik und Halbleiter an der TU München und am Imperial College in London. 2008 promovierte er am Max-Planck-Institut für Quantenoptik.

Dr. Robert Bauer wird neuer Aufsichtsratsvorsitzender

Dr. Robert Bauer trat 1994 als Geschäftsbereichsleiter Forschung und Entwicklung Automatisierungstechnik in das Unternehmen ein. Ab 1998 zeichnete er in der Geschäftsleitung gesamtverantwortlich für Forschung und Entwicklung. Am 1. Januar 2000 wurde er in den Vorstand berufen und übernahm am 1. Oktober 2006 den Vorstandsvorsitz. Auf Wunsch der Eigentümerfamilie soll er im Mai 2022 auf Klaus M. Bukenberger als Aufsichtsratsvorsitzender der Sick AG folgen. Klaus M. Bukenberger ist seit 2002 Mitglied und seit 2005 Vorsitzender des Aufsichtsrats der Sick AG. Im Zuge des Generationswechsels im Aufsichtsrat wird er sich nach 20-jähriger Tätigkeit nicht wieder für die turnusmäßige Aufsichtsratswahl im Mai 2022 zur Wahl stellen.

„Im Namen des Aufsichtsrats danke ich Herrn Dr. Robert Bauer herzlich für seinen äußerst erfolgreichen Einsatz für das Unternehmen. Er hat über Jahrzehnte maßgeblich die Innovationsführerschaft und das kontinuierliche, nachhaltige Wachstum des SICK-Konzerns gestaltet“, so Klaus M. Bukenberger, Aufsichtsratsvorsitzender der Sick AG. „Zugleich wünschen wir Herrn Dr. Mats Gökstorp und Dr. Niels Syassen viel Erfolg für ihre neuen Aufgaben im Vorstandsgremium. Wir sind davon überzeugt, dass beide mit ihrer Expertise und internationalen Erfahrung die Globalisierung und Digitalisierung des Unternehmens weiter vorantreiben werden.“

Sick ist Weltmarktführer der Automatisierungsbranche

Die Eigentümerfamilie dankt dem Vorstandsvorsitzenden ebenfalls herzlichst für seine großen Verdienste: „Herr Dr. Bauer hat mit seinem tiefgreifenden fachlichen Know-how und seiner Weitsicht der Erfolgsgeschichte unseres Unternehmens wichtige Kapitel hinzugefügt. Es ist ihm während seiner Zeit im Vorstand gelungen, Sick zu einem der Weltmarktführer der Automatisierungsbranche zu formen und dabei stets an die Werte anzuknüpfen, die unser Familienunternehmen seit seiner Gründung durch Dr. Erwin Sick auszeichnen. Wir freuen uns sehr, dass er im Mai 2022, unserem Wunsch entsprechend, sein Engagement für unser Unternehmen als Aufsichtsratsvorsitzender fortsetzen möchte. Zugleich danken wir Herrn Bukenberger für seine wichtige Arbeit als Aufsichtsratsvorsitzender der Sick AG, die die erfolgreiche Entwicklung unseres Unternehmens in den letzten 20 Jahren entscheidend geprägt hat.“

Sick ist einer der weltweit führenden Lösungsanbieter für sensorbasierte Applikationen für industrielle Anwendungen. Das 1946 von Dr.-Ing. e. h. Erwin Sick gegründete Unternehmen mit Stammsitz in Waldkirch im Breisgau nahe Freiburg zählt zu den Technologie- und Marktführern und ist mit mehr als 50 Tochtergesellschaften und Beteiligungen sowie zahlreichen Vertretungen rund um den Globus präsent. Im Geschäftsjahr 2020 beschäftigte Sick mehr als 10.000 Mitarbeiter weltweit und erzielte einen Konzernumsatz von rund 1,7 Mrd. EUR.