Catharina Prym in die Geschäftsführung der INTES berufen

Foto: © INTES Akademie für Familienunternehmen

Mit Catharina Prym wird eine international renommierte Expertin für Familienunternehmen Geschäftsführerin der INTES Akademie für Familienunternehmen. Damit führt eine weibliche Doppelspitze die INTES. Nachdem Britta Wormuth bereits im September 2021 in die Geschäftsführung berufen wurde, wird INTES mit Catharina Prym erstmals auch von einer Familienunternehmerin geführt. Beide Geschäftsführerinnen werden den Kern der INTES als erste Adresse für Familienunternehmen und Unternehmerfamilien erhalten und sie gleichzeitig an den Anforderungen der Neuen Normalität ausrichten.

Familienunternehmerin mit internationaler Erfahrung

Die auf die inhaberstrategische Begleitung von Mehrgenerationen-Unternehmerfamilien spezialisierte PwC-Partnerin kommt aus einer der ältesten Unternehmerfamilien Europas: Sie ist Gesellschafterin in 15. Generation der Prym-Gruppe. „Es ist das Spannungsfeld aus Unternehmertum und Beratung, von dem die Begleitung von Unternehmerfamilien profitieren kann. Hier geht es um Augenhöhe,“ so die Ökonomin, Mediatorin und systemische Organisationsberaterin.

Mehr unkonventionelle Wege wagen

Für Catharina Prym ist ihre neue Aufgabe eine Rückkehr an eine alte Wirkungsstätte: Für die INTES-Beratung war sie bereits nach ihrem Studium als Inhaberstrategieberaterin tätig. In den Folgejahren hat sie von Kapstadt aus das Africa Family Business Center of Excellence für PwC aufgebaut, Unternehmerfamilien in ganz Afrika beraten und die bis dato einzige Konferenz für Familienunternehmen auf dem afrikanischen Kontinent ins Leben gerufen. Seit 2019 hat sie bei PwC in Deutschland, Österreich und der Schweiz beraten, PwC-Teams ausgebildet und aufgebaut.

Innovation, Nachhaltigkeit und neue Formate

Internationale Erfahrung und interkulturelle Kompetenz sind für sie essenziell bei der Begleitung von Unternehmerfamilien: „Ausbildung, Karriere und Lebenswege von Mitgliedern aus Unternehmerfamilien sind heute international. Gleichzeitig ist die Welt im Umbruch. Dieses Umfeld verändert auch die Anforderungen an die INTES. Auch sie muss sich transformieren, um in dieser Komplexität navigieren zu können.“  Zu diesem Transformationsprozess zählen eine konsequente Ausrichtung der INTES auf Innovation, Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung, die Entwicklung neuer Formate und die weitere Professionalisierung. So wird es zum Beispiel künftig einen Beirat geben und die Zusammenarbeit mit wissenschaftlichen Kooperationspartnern wie dem Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) und der WHU − Otto Beisheim School of Management wird intensiviert.

Ideale Besetzung für die INTES-Geschäftsführung

Für Uwe Rittmann, Geschäftsführer und Leiter des Bereichs Familienunternehmen und Mittelstand bei PwC Deutschland, ist Catharina Prym die Wunschbesetzung: „Wir freuen uns, dass wir mit Catharina einen Profi mit Familienunternehmer-Hintergrund für die Beratung und Begleitung von Familienunternehmen gewinnen konnten. Sie ist Teil ihrer eigenen Unternehmerfamilie und hat weltweit Unternehmerfamilien beraten. Catharina Prym und Britta Wormuth setzen sich mit Herzblut schon seit Jahren dafür ein, Familienunternehmen noch besser zu machen. Und ich freue mich, dass sie jetzt gemeinsam daran arbeiten, auch die INTES noch besser zu machen, zum Wohle unserer Mandanten.“

Catharina Prym hat Wirtschaftswissenschaften und Philosophie/Kulturreflexion an der Universität Witten/Herdecke studiert. Sie war erstes Mitglied der 15. Generation im Gesellschafterausschuss der Prym-Gruppe. Für ihre Rolle wurde sie 2015 mit dem Family Business „Rising Star of the Year“ Award ausgezeichnet. Seit über anderthalb Jahrzehnten spricht sie auf internationalen Konferenzen zu Family Governance, insbesondere zu Familiendynamik und Konfliktmanagement. Sie ist Co-Founder des FBN Next Generation Chapter Deutschland und Mitglied des Beirats von Startup Teens.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung im Wirtschaftsjournalismus und in der PR.

Vorheriger ArtikelZwei weitere Energieversorger insolvent
Nächster ArtikelBewertungen für europäische Mittelständler weiter auf hohem Niveau