Aurelius wächst im dritten Quartal

Im ersten Halbjahr 2021 ist Aurelius Wachstumskapital zahlreiche neue Beteiligungen eingegangen. Künftig sind zusätzliche Investments geplant.
Foto: TippaPatt_AdobeStock

Die Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA (Aurelius) hat in den ersten neun Monaten des Jahres 2021 den Konzerngesamtumsatz auf 2,48 Mrd. EUR gesteigert. Im Vorjahr lag dieser Wert noch bei 2,40 Mrd. EUR. Den sogenannten annualisierten Konzernumsatz gibt Aurelius in der heutigen Pressemeldung mit 2,78 Mrd. EUR an (Q1-Q3 2020: 2,15 Mrd. EUR). Die guten Zahlen begründet das Unternehmen mit einer „anhaltend positiven Entwicklung der Portfoliounternehmen aller drei Segmente.“ Besonders die Unternehmen Zentia, moveero, Silvan, Distrelec und VAG hätten zu der guten Entwicklung in den ersten neun Monaten 2021 beigetragen.

McKesson UK war größter Deal in der Firmengeschichte

Matthias Täubl
Matthias Täubl

„Wir blicken auf sehr erfolgreiche neun Monate zurück und sind zuversichtlich, dass sich diese Entwicklung auch im vierten Quartal 2021 weiter fortsetzen wird. Unsere Portfoliounternehmen zeigen im bisherigen Jahresverlauf eine sehr gute Performance und die strategische Vergrößerung des Investitionsfokus zahlt sich aus. Neben einer Reihe an Plattform- und Add-on-Investments konnten wir über die neu hinzugekommene Option des Co-Investments im November 2021 an der Transaktion von McKesson UK, der größten Transaktion in der Unternehmensgeschichte der Aurelius Gruppe, partizipieren. Mit einer Reihe an weiteren noch in diesem Jahr anstehenden Transaktionen und potenziellen Verkaufsoptionen in den nächsten Monaten blicke ich positiv auf den Jahresendspurt und den Start in das Jahr 2022“, so Matthias Täubl, CEO der Aurelius Equity Opportunities.

Weiteres Aktienrückkaufprogramm angekündigt

Mit der Bekanntgabe der Ergebnisse des dritten Quartals kündigte Aurelius auch ein weiteres Aktienrückkaufprogramm an. In den nächsten zwölf Monaten sollen bis zu eine Million Aktien zurückgekauft werden. Aurelius setzt damit weiterhin einen starken Fokus auf Wertschaffung für seine Aktionäre.

Die Aurelius Gruppe ist ein europaweit aktiver Investor mit Büros in München, London, Stockholm, Madrid, Amsterdam und Luxemburg. Seit der Gründung im Jahr 2006 hat sich Aurelius von einem lokalen Turnaround-Investor zu einem internationalen Multi-Asset-Manager entwickelt. Wesentliche Investmentplattformen sind der Aurelius European Opportunities Fund sowie die börsengehandelte Aurelius Equity Opportunities SE & Co. KGaA („AEO“; ISIN: DE000A0JK2A8, Börsenkürzel: AR4), die Konzernabspaltungen und Firmen mit Entwicklungspotenzial im Midmarket Bereich (Fund) sowie im Lower Midmarket Bereich (AEO) erwerben. Der Kurs der Aurelius-Aktie ( WKN: A0JK2A ) reagierte bisher kaum auf die guten Nachrichten. Aktuell liegt er bei 29,54 EUR – die Marktkapitalisierung beträgt 912,64 Mio. EUR.

Autorenprofil

Als Redakteur der Unternehmeredition berichtet Alexander Görbing regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Zu seinen Schwerpunkten gehören dabei Restrukturierungen, M&A-Prozesse, Finanzierungen sowie Tech-Startups.

Vorheriger ArtikelBayBG beteiligt sich an Hebra GmbH
Nächster Artikel„Interessengleichheit von Management und Aktionären wahren“