Die Bundesregierung hat wegen der Corona-Krise auch eine erweiterte Förderung der Einrichtung von Home-Office-Arbeitsplätzen beschlossen. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) der gewerblichen Wirtschaft sowie Handwerksbetriebe können ab sofort finanzielle Unterstützung erhalten, wenn sie kurzfristig Homeoffice-Arbeitsplätze schaffen. Möglich ist das durch eine Erweiterung des „go-digital“-Programm des Bundeswirtschaftsministeriums.

Ab sofort können demnach IT-Dienstleistungen, die die Einrichtung von Homeoffice-Plätzen zum Ziel haben, bei „go-digital“ beantragt werden. Förderungsfähig sind unter anderem der Aufbau sowie das Einrichten der zugehörigen Hardware. Software, die dabei zum Einsatz kommt und über die gängigen Standards hinausgeht, ist ebenfalls förderfähig. Von der Förderung weiterhin ausgeschlossen sind hingegen reine Investitionsmaßnahmen in Hard- und Standardsoftware.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wir informieren Sie auf unserer Seite www.unternehmeredition.de/corona kontinuierlich über neue Entwicklungen und Möglichkeiten zur Förderung.

Stand: 23. März, 12 Uhr