In der Wirtschaft stehen die Zeichen auf Entspannung – Die Produktion steigt wieder
Quelle: Adobe Stock; ©Chenxiaoyang

In der deutschen Wirtschaft mehren sich die Anzeichen für eine Entspannung. Die Zahlen liegen zwar immer noch deutlich gegenüber dem Vorjahr zurück, aber inzwischen zeigt der Trend nach oben und die Produktion steigt wieder. Das bestätigen auch die aktuellen Zahlen des ifo-Instituts und des Statistischen Bundesamtes.

Aufbruchstimmung sogar in der Autoindustrie

Die deutsche Industrie erwartet in den kommenden drei Monaten eine Zunahme ihrer Produktion. Die Stimmung hat sich im Juni das zweite Mal in Folge verbessert. Der Produktionsindikator des Münchener ifo-Instituts stieg auf plus 4,3 Punkte, nach minus 19,5 im Mai. Das ist der zweitgrößte Anstieg dieses Indikators seit der Wiedervereinigung. Erstmals nach drei Monaten überwiege laut ifo also der Anteil der Unternehmen, die ihre Produktion ausweiten wollen. Sogar In der Autoindustrie herrscht eine gewisse Aufbruchstimmung, denn der Index sprang auf plus 50 Punkte, nach plus 24 Punkten im Mai. Bei den Maschinenbauern bleibt die Stimmung verhalten. Die Mehrheit der befragten Unternehmen rechnet nicht mit einer Ausweitung der Produktion in den nächsten drei Monaten.

Produktion stieg im Mai um 7,8%

Das Produzierende Gewerbe verzeichnete nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) im Mai 2020 saison- und kalenderbereinigt einen Zuwachs von 7,8 % gegenüber dem Vormonat. Im Vorjahresvergleich war die Produktion im Mai 2020 allerdings auch 19,3 % niedriger als im Mai 2019. In der Automobilindustrie ist die Produktion – nach einem sehr niedrigen Produktionswert im April 2020 – im Mai wieder deutlich angestiegen. Sie liegt aber noch knapp 50% niedriger als im Februar 2020.

Wir informieren Sie auf unserer Seite www.unternehmeredition.de/corona kontinuierlich über neue Entwicklungen und Möglichkeiten zur Förderung.