Fonds für Unternehmer: Der langfristige Vermögenserhalt steht im Vordergrund. (© iStock_Thinkstock_Tzido)
Fonds für Unternehmer: Der langfristige Vermögenserhalt steht im Vordergrund.

I am text block. Click edit button to change this text. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Sommerpause war gestern – in diesem Jahr ist eh alles anders. Von unseren sechs Initialfonds im UE-Musterdepot konnten vier im Monatsvergleich abermals zulegen.

Nach einem Plus von 5,3% Stand Mitte Juli steht das Ende Mai gestartete Fonds-Musterdepot inzwischen bei +7,0%. Bei der Performance ist zu berücksichtigen, dass wir ja zunächst nur mit ca. 80% Investitionsquote an den Start gingen. Blick zurück: Ende Mai war das ein Gebot der Vorsicht.

Mitte Juli hatten wir keine Dispositionen getätigt und im aktuellen Update Stand 24. August werden wir ebenfalls keine Veränderungen vornehmen. Das Ziel bleibt, nur in den vier regulären Ausgaben der Unternehmeredition (Erscheinungstermine laut Mediadaten) zu Bestandsveränderungen greifen zu wollen – dann gerne auch gleich verknüpft mit einem Interview mit einem der Fondsmanager.

Als einziger Fonds hat der Fidelity Greater China im Vergleich zum Stand vor einem Monat etwas nachgegeben. Ehrlich gesagt nicht so überraschend, denn bei der letzten Bestandsaufnahme hatte er immerhin schon fast 20% zugelegt gegenüber Ende Mai. Parabolische Entwicklungen sind aber weder gesund noch halten sie längere Zeit.

Die Führung zwischenzeitlich übernommen hatte der Alpha Star Dividenden des deutschen Fondsmanagers Felix Gode. Der Small & MidCap Fonds kommt schon auf ein Plus von 14% seit Aufnahme. Es scheint sich zu zeigen, dass seine Argumente aus unserem Interview offenbar nicht ganz aus dem luftleeren Raum gegriffen waren.

Der DJE Gold & Stabilitätsfonds hatte in den vergangenen Tagen Rückenwind und sich damit auf Platz 3 vorgearbeitet. Wir hatten ihn zum Start mit der höchsten Gewichtung versehen – was sich im ersten Monat als scheinbar etwas zu vorsichtig herausstellte. Aber Sie wissen: à la longue gleicht sich vieles aus.

Es ist zudem nicht der Anspruch dieses Musterdepots für Fonds, stets die bestperformenden Titel zu finden. Das ist Aufgabe sog. Secondary-Fondsmanager, die das professionell machen und ganz sicher sehr gut verdienen. Unser Anspruch hier ist ein Musterdepot, das ein Jeder mit minimalem Aufwand und Grips jederzeit nachbilden kann. Die ungefähre Richtung, die ungefähr richtigen Themen und ein gewisses Gespür für Timing müssen reichen. Auf letzteres lässt sich gar verzichten, wenn man als Anleger in Jahren denkt, nicht Wochen oder Monaten.

Und Sie sehen ja: Mal liegt China vorne, aktuell Small & MidCaps Germany, im nächsten Monat womöglich der konservative DJE Gold & Stabilitätsfonds. Der Bantleon Infrastructure dürfte sich eher behäbig bewegen und dient zur Milderung der Volatilität / Schwankungsintensität.

Der KFM Europäische Mittelstandsanleihen Fonds wurde erst vor wenigen Monaten lanciert und benötigt daher sicherlich noch etwas bis zum finalen Setup. Genau wie beim Nordea 1 Europe High Yield Fonds darf man von unseren beiden Anleihenfonds nicht mehr als wenige Prozentpunkte pro Jahr erwarten. Auch diese dienen zur Eingrenzung der Volatilität, sollte es an den Aktienmärkten zu größeren Schwankungen kommen.

Nach herkömmlichen Auffassungen der Kapitalmarkttheorien haben wir eine gesunde Mischung aus Anleihen und Aktien, sogar Asset-Klassen (Edelmetalle!) ferner Themen und Regionen. Das sollte für Stabilität sorgen, ohne allzu großen Verzicht auf Rendite. Nun wissen wir aber auch, dass gängige Kapitalmarkttheorien in den letzten Jahrzehnten immer wieder ausgehebelt wurden und neu überdacht werden müssen. Eine Beobachtung mindestens mal in der Finanzkrise 2008 wie auch im März 2020 war: Kommt es zur Krise, fallen plötzlich alle Anlageklassen. Das sog. Liquiditätsdilemma. Nach bis dahin gültiger Theorie hätte sich das eigentlich so nicht ereignen dürfen.

Daher kann das Plädoyer an den gesunden Menschenverstand gar nicht oft genug wiederholt werden: Wir bewegen uns in historisch einmaliger Zinslandschaft und können daher tradierte Theorien des letzten Jahrhunderts getrost über Bord kippen: Ein Minuszins für Cash oder sichere Einlagen etwa war darin niemals vorgesehen. Stimmen die Eingangsparameter nicht, kann man die Theorie (‚wie es sein sollte‘) vergessen.

Ausblick

Wir verändern erst einmal nichts und halten uns die restlichen ein Fünftel Liquidität vor. Man weiß ja nie. Die nächste Ausgabe der Unternehmeredition erscheint Mitte September – und falls wir noch einen Fonds aufnehmen, dann gerne gleich mit zugehörigem Interview mit dem Fondsmanager. Bis dahin tut das aktuelle Setup einen sehr guten Dienst.

Sie haben Anmerkungen, Fragen oder einen ausbesserungsbedürftigen Fehler gefunden? Mailen Sie uns bitte gern an musterdepot@unternehmeredition.de und wir kümmern darum!

Falko Bozicevic
fb@bondguide.de /
musterdepot@unternehmeredition.de

! bitte anklicken zum Vergrößern !