Ludger Beerbaum und Waterland Private Equity schließen Partnerschaft

Das internationale Springsportunternehmen Ludger Beerbaum Stables ist eine strategische Partnerschaft mit Waterland Private Equity eingegangen.
© Sven Cramer - stock.adobe.com

Das internationale Springsportunternehmen Ludger Beerbaum Stables GmbH ist eine strategische Partnerschaft mit Waterland Private Equity und deren dänischer Portfoliogesellschaft Helgstrand Dressage eingegangen. Hierfür hat die Ludger Beerbaum Stables ihren Geschäftsbetrieb an die Global Equestrian Group übertragen.

Waterland Mehrheitsgesellschafter der Partnerschaft

Waterland wird künftig Mehrheitsgesellschafter der neu gegründeten Partnerschaft sein. Insgesamt wird die Global Equestrian Group mehr als 150 Mitarbeiter beschäftigen, in vier Ländern präsent sein und einen Umsatz von mehr als 60 Mio. EUR haben. Neben den Aspekten rund um die Übertragung des Geschäftsbetriebs der Ludger Beerbaum Stables und der Neugründung der Global Equestrian Group spielten auch immobilienrechtliche Fragen im Zusammenhang mit Erbbau- und Pachtverträgen bei der Transaktion eine wichtige Rolle. Ludger Beerbaum wird auch zukünftig Geschäftsführer der deutschen Aktivitäten der Gruppe sein. Das Springsportunternehmen ließ sich bei dem Deal von der Luther Rechtsanwaltsgesellschaft beraten.

Die Ludger Beerbaum Stables ist ein international anerkanntes Springsportunternehmen mit einem Sport- und Handelsstall, einer Hengststation und dem Pferdesportzentrum Riesenbeck International. Gegründet wurde das Unternehmen von dem vierfachen Olympiasieger der Springreiter, Ludger Beerbaum.

Helgstrand Dressage ist eine Portfoliogesellschaft von Waterland Private Equity. Sie züchtet, fördert und vertreibt weltweit Dressurpferde. Das Unternehmen mit Aktivitäten in Dänemark, Deutschland und den USA wurde von dem dänischen Dressurreiter und Gewinner der olympischen Bronze-Medaille, Andreas Helgstrand, gegründet und hat seit seiner Gründung 2008 mehr als 800 Pferde verkauft.

Waterland ist eine unabhängige Private-Equity-Investmentgruppe, die Unternehmer bei der Verwirklichung ihrer Wachstumsambitionen unterstützt. Waterland verwaltet Investorengelder in Höhe von mehr als acht Mrd. EUR und verfügt über Büros in Dänemark, den Niederlanden, Belgien, Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Irland, der Schweiz und Polen.

Die Luther Rechtsanwaltsgesellschaft ist eine Full-Service-Kanzlei mit mehr als 420 Rechtsanwälten und Steuerberatern in zehn deutschen Wirtschaftsmetropolen sowie mit zehn Auslandsbüros in wichtigen Investitionsstandorten und Finanzplätzen Europas und Asiens. Zu ihren Mandanten zählen große und mittelständische Unternehmen sowie die öffentliche Hand.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelA&M baut Financial Restructuring-Geschäft in Europa aus
Nächster ArtikelAussetzung der Insolvenzantragspflicht verlängert