Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

| Unternehmeredition Mittelstandsfinanzierung 20148 al Advisory erstellt hat, belegt es: Wäh- rend die globalen IPO-Märkte 2013 bei der Anzahl der Neuemissionen gegen- über dem Vorjahr einen Anstieg von 15%, beim Emissionsvolumen gar ein Plus von 52% verzeichneten, sank die Zahl der deutschen Börsengänge von zehn auf fünf. Das Volumen aller Neu- emissionen blieb mit 2,2 Mrd. EUR auf Vorjahresniveau. „Die steuerliche Benachteiligung von Dividenden gegenüber Zinserträ- gen ist sicher eine Ursache dafür, dass deutsche Privatinvestoren von Aktien- käufen Abstand nehmen“, sagt Nespe- thal. „Wesentlich ist aber die staatlich verordnete Überregulierung, mit der der Gesetzgeber Anleger eigentlich schützen will.“ Was der Experte an- spricht, ist in erster Linie das Produkt- informationsblatt, kurz PIB, das Ban- ken ihren Kunden bei einer Beratung über ein Anlageprodukt aushändigen müssen. Um das doppelseitige Börse Frankfurt Börse Stuttgart Segment Open Market Entry Standard General Market Prime Standard Freiverkehr Regulierter Markt Internet www.boerse-frankfurt.de www.boerse-stuttgart.de Zielgruppe keine kleine und mittlere Unternehmen keine Unternehmen, die auch auf internationale Investoren abzielen keine keine öffentlich-rechtli- ches Zulassungs- verfahren nein, nur Antrag bei der Börse nein, nur Antrag bei der Börse ja, und Antrag bei der Börse ja, und Antrag bei der Börse nein, nur Antrag bei der Börse ja, und Antrag bei der Börse Bestehen des Unternehmens keine Vorgaben 2 Jahre 3 Jahre 3 Jahre keine Vorgaben 3 Jahre Prospektpflicht nein ja ja ja ja keine Angaben Emissions- volumen frei frei, Nennwert je Aktie 1 EUR, Mindeststreu- besitz 10% mind. 10.000 Aktien, Mindests- treubesitz 10% mind. 10.000 Aktien, Mindests- treubesitz 10% 250.000 EUR, mind. 10.000 Aktien, mind. 20% in Streubesitz frei Geschäftszahlen keine Angaben keine Angaben Bilanzen, GuV, Kapitalflussrech- nung der letzten 3 Jahre Bilanzen, GuV, Kapitalflussrech- nung der letzten 3 Jahre Jahresbericht letztes Geschäftsjahr, Anhang, Lagebericht keine Angaben Rechnungslegung HGB HGB IFRS/IAS oder US-GAAP IFRS/IAS oder US-GAAP Keine Angaben HGB (Quasi-)Ad-hoc- Mitteilungen ja ja ja ja nein ja Veröffentlichung des Jahresabschlusses nein testiert inner- halb 6 Monate ja ja nein testiert inner- halb 6 Monate Halbjahres- berichte nein ja ja ja nein keine Angaben Finanzkalender nein nein nein ja nein nein Jährliche Analysten- konferenz/Inves- torenveranstaltung nein nein nein ja, Analysten- konferenz nein nein Zulassungsvoraussetzungen und Pflichten für Unternehmen bei einem Börsengang Titel Mittelstandsfinanzierung

Seitenübersicht