Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

Anzeige 77Mittelstandsfinanzierung 2014 Unternehmeredition | Zudem ist die Finanzierung von Wachs- tumsvorhaben – sowohl bei Expansio- nen als auch bei Unternehmenszukäu- fen – mit Unsicherheiten behaftet und birgt für einen Kapitalgeber vergleichs- weise hohe Risiken. Aus dem höheren Erfolgsrisiko ergibt sich für Investoren eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, das investierte Kapital zu verlieren. Aus Un- ternehmenssicht ist die alleinige Finan- zierung über Fremdkapital meist nicht optimal, denn Zins- und Tilgungsleis- tungen werden ratierlich fällig, was die laufende Unternehmensliquidität stark belasten kann. Zudem müssen belast- bare Sicherheiten gestellt werden. Oft fordern Banken im Rahmen von Inves- titionsfinanzierungen eine Stärkung des Eigenkapitals, was durch die Aufnahme einer Mezzanine-Finanzierung – häufig ausgestaltet als Stille Beteiligung – in Ergänzung zur klassischen Kreditfinan- zierung erreicht werden kann. Stille Beteiligung Die Aufnahme einer Stillen Beteiligung ermöglicht es einem Unternehmen, seine Beachtet werden sollte, dass eine Stille Beteiligung grundsätzlich endfällig ist. Bilanzstruktur und damit auch seine Bonität zu verbessern. Dies wirkt sich positiv auf das Unternehmensrating und die damit verbundene Ausfallwahr- scheinlichkeit aus Sicht der Banken aus. Durch die Nachrangigkeit des Kapitals und den Verzicht auf Sicherheiten bietet die Stille Beteiligung die Möglichkeit, eine weitere Aufnahme von Fremdka- pital durchzuführen bzw. die bestehen- den Kreditlinien aufrechtzuerhalten. Dem Unternehmen bzw. seinem Inhaber bleibt die Eigenständigkeit hinsichtlich der unternehmerischen Führung erhalten, da keine Anteile am Unternehmen verkauft werden müssen. Beachtet werden sollte, dass eine Stille Beteiligung grundsätzlich endfällig ist und am Ende der Laufzeit (in der Regel zwischen fünf und sieben Jahre) zu- rückgeführt werden muss, wobei aber auch flexible Rückzahlungsoptionen vereinbart werden können. Ein weiterer Vorteil für das Unter- nehmen ergibt sich ferner daraus, dass Finanzinvestoren, die häufig über sehr gute Branchenexpertise verfügen, ihren Beteiligungsunternehmen auch Know- how und den Zugriff auf weitreichende Netzwerke zur Verfügung stellen. Insgesamt kann für Unternehmen die Hereinnahme einer Stillen Beteiligung im Rahmen der langfristigen Aufstel- lung des Unternehmens, insbesondere auch vor dem Hintergrund der neuen Anforderungen durch Basel III, ein we- sentlicher Baustein sein. Im Rahmen der strategischen Finanzplanung emp- fiehlt es sich, daher auch die flexiblen Gestaltungsmöglichkeiten dieser Finan- zierungsform mit in die Überlegungen einzubeziehen.

Seitenübersicht