Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

Expertenumfrage

| Unternehmeredition Mittelstandsfinanzierung 201462 Finanzierung Expertenumfrage in Deutschland derzeit gut, und auf ab- sehbare Zeit wird dies voraussichtlich auch so bleiben. Auf dieser Grundlage finanzieren die Banken im mittelstän- dischen Segment wieder verstärkt, so dass wir als Trend höhere Fremdfinan- zierungsquoten sehen. Darüber hinaus haben sich die Finanzierungskosten aufgrund der erhöhten Wettbewerbsin- tensität der Banken (leicht) reduziert. Dr. Armin Schuler Sprecher der Geschäftsführung, BWK GmbH Ich sehe derzeit in der Mittelstandsfi- nanzierung eine große Finanzierungs- bereitschaft der Banken bei guten und akzeptablen Bonitäten, so dass für Unternehmer im aktuellen Zinsumfeld gute Finanzierungsbedingungen beste- hen. Die Vorbehalte gegenüber institu- tionellen Eigen- und Mezzaninefinanzi- ers sind zwar gesunken, doch ist der Dealflow im Bereich der Wachstumsfi- nanzierung aufgrund des verfügbaren Fremdkapitals verhalten. Auch bei Un- ternehmensverkäufen ist eine gewisse Zurückhaltung zu registrieren, da aus Verkäufersicht attraktive Alternativan- lagen angesichts der unsicheren Kapi- talmärkte dünn gesät sind. Oliver Rogge Geschäftsführer, VR Corporate Finance Durch seine positive Ertragslage, die anhaltende Professionalisierung und Internationalisierung ist der deutsche Mittelstand für Banken wie für Investo- ren eine hochinteressante Zielgruppe. Damit haben Unternehmer Zugriff auf ein viel breiteres Spektrum von Finan- zierungsinstrumenten. Dazu gehören neben Anleihen beispielsweise auch Unternehmen sind gut aufgestellt Experten sind sich einig: Auch weiterhin sind die Banken als Kreditgeber ein wichtiger Partner für die Unternehmen. Doch spielen künftig auch andere Finanzierungsmethoden eine Rolle. Carl-Jan v. der Goltz Geschäftsführer, Maturus Finance GmbH Diese Frage lässt sich nur in Abhän- gigkeit der Größe und der Bonität der Unternehmen beantworten. Trotz Rück- schlägen liegen Mittelstandsanleihen im Trend. Für gut aufgestellte Unterneh- men ist die Bank sicherlich nicht ein trendiger, aber sehr verlässlicher Part- ner, der die Versorgung seiner Kunden mit jedweden Instrumenten im Bereich Debt oder Equity sicherstellen kann. Neben den sich bewährenden alterna- tiven Finanzierungslösungen wie Fac- toring, Asset Based Lending und Sale & Lease Back gibt es aktuell den ein oder anderen Debt Fonds, der versucht, die fehlende Bankfinanzierung zu ersetzen. Ingo Jacoby Geschäftsführer, Bayern LB Capital Partner Im Allgemeinen ist die Ertragskraft der mittelständischen Unternehmen Welche Finanzierungstrends sehen Sie zurzeit? neuere Instrumente wie Unitranche-Fi- nanzierungen. Eigenkapitalseitig treten vermehrt internationale Finanz- und strategische Investoren auf den Plan. CARL-JAN V. DER GOLTZ Geschäftsführer, Maturus Finance GmbH Gibt es eine Renaissance des Bankkredits? Carl-Jan v. der Goltz Nein, die gibt es nicht und wird es nicht geben. Wenn man von einer Renais- sance spricht, müsste der Bankkredit im alten Sinne wiederkehren, der im Wesentlichen von einer gewachsenen Beziehung zwischen Bank und Unter- nehmen getragen wurde. Dies ist schon durch das Regelwerk zu Basel II weitest- gehend ausgeschlossen worden, und der Ermessensspielraum wird durch Basel III noch mehr eingeschränkt. Das heißt, die Banken müssen sich heute und zukünftig genau aussuchen, wo sie sich engagieren und wo nicht. Trotzdem wird der Bankkredit auch künftig eine wichtige Rolle spielen. INGO JACOBY Geschäftsführer, Bayern LB Capital Partner

Seitenübersicht