Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

Interview mit Dr. Hubertus Bartsch, Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig

| Unternehmeredition Mittelstandsfinanzierung 201436 „Wir wollen unser Wachstum weiter vorantreiben” Die im Februar aufgelegte Anleihe des Automobil-Zulieferers Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH erwies sich nach einer langen Durststrecke für Mittelstandsanleihen als Eisbrecher. Dr. Hubertus Bartsch, Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens, spricht über den Erfolg der Anleihe und die Zukunftsaussichten seines Unternehmens. INTERVIEW TORSTEN HOLLER Unternehmeredition: Herr Dr. Bartsch, Anleihen mittelständischer Unternehmen genossen in der Ver- gangenheit am Kapitalmarkt nicht den besten Ruf. Weshalb haben Sie sich dennoch entschlossen, eine An- leihe aufzulegen? Dr. Bartsch: Weil wir die Mittelstands- anleihe als ein gutes Mittel zur Finan- zierung unseres Wachstums halten und weil die Automotivebranche weiter sta- bile Zuwachsraten bieten wird. Was wollen Sie mit dem eingeworbe- nen Kapital machen? Wir wollen damit unser Unterneh- menswachstum weiter vorantreiben. 2011 haben wir uns entschlossen, nach China zu expandieren, wo wir in Tianjin auf Basis bereits bestehender, langfristiger Aufträge ein neues Zahn- radwerk errichten werden. Für dieses Projekt wollen wir etwa 60% des Emis- sionserlöses verwenden. Weitere 27% sind für Prozessinnovationen und -diversifikationen, für die regionale Expansion sowie deren Finanzierung vorgesehen. Die restlichen 13% dienen der Umstrukturierung der Passivseite unserer Bilanz. Die Anleihe war bereits am ersten Tag ausverkauft. Wer waren die Zeichner? Zeichner waren Mittelstandsfonds, Fami- ly Offices, Vermögensverwalter und über einen Teil der Börse auch Kleinanleger. Sie sind in der Öffentlichkeit nahezu unbekannt, haben aber dennoch eine über 100-jährige Tradition. Was kenn- zeichnet Ihr Geschäftsmodell? Wir sind ein Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Getriebebaugrup- pen und Komplettbetrieben für den nationalen und internationalen Markt in den drei Produktbereichen ZUR PERSON Dr. Hubertus Bartsch ist seit 1999 geschäftsführender Gesellschafter der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig, die er seinerzeit mit zwei Kollegen aus der Insolvenz heraus erwarb. Bartsch ist seit 1990 in der Automo- bilindustrie tätig und verantwortet im Unternehmen unter anderem die Bereiche Finanzen, Rechnungswesen und Controlling. Die Neue ZWL Zahn- radwerk Leipzig erwirtschaftete 2013 mit 580 Beschäftigten in Deutschland und der Slowakei einen Umsatz von 65 Mio. EUR. www.nzwl.de Die Kapazität unseres Werks in China ist auf das Doppelte derer in Leipzig und der Slowakei ausgelegt. Unternehmerwelt Entscheider im Gespräch

Seitenübersicht