Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

| Unternehmeredition Mittelstandsfinanzierung 201428 Unternehmerwelt Marken und Macher Für ihn ist es ebenso wichtig, die Re- caro-Welt in den Köpfen der Mitarbeiter zu verankern. „Das Gefühl, wofür Recaro steht, wollen wir nicht nur mit warmen Worten, sondern auch mit Taten füllen.“ Für die Mitarbeiter entwarf er ein kleines Booklet, in dem kurz und knapp die Wer- te des Unternehmens beschrieben sind. Zwei Jahre lang arbeitete Recaro zudem an einem größeren Schriftstück, das die Identität des Unternehmens ausdrücken soll. Für Recaro war diese Zeit wertvoll, weil man zu sich fand: „Man kann ganz gut leben, ohne über sich selbst bewusst zu sein. Wir sind aber überzeugt davon, dass es sich besser leben lässt, wenn Wichtig ist, dass Recaro in die Köpfe einer breiteren Öffentlichkeit kommt. PATTRICK GEVELMANN Markendirektor Recaro Holding GmbH man weiß, wer man ist“, sagt Schürg. Dann könnten die besseren Entschei- dungen getroffen werden. Wachsen über die Marke Ende 2010 verkaufte Recaro die Automo- tive-Sparte an den US-Automobilzuliefe- rer Johnson Control, behielt allerdings die Markenrechte. Die Gefahr, dass dadurch die Marke beschädigt werden könnte, sieht Schürg nicht: „Wir haben zwar keinen direkten Einfluss mehr, allerdings gibt es Verträge, die das Ge- schäftsfeld abdecken.“ Und schließlich bezahle Johnson Control Geld dafür, dass sie die Marke nutzen dürfen. Des- wegen bestünde ohnehin ein Interesse, dass diese nicht an Wert verliert. Den Großteil des Umsatzes von rund 350 Mio. EUR Umsatz erwirt- schaften die Schwaben mit Flugzeug- sitzen in der Sparte Aircraft Seating. Seit den 70er Jahren verkauft Recaro Flugzeugsitze. Kunden sind die Luft- hansa, KLM oder Air China. Mittler- weile stehen sie für rund 80% des Umsatzes. Die Ziele von Recaro sind ambitioniert. Der Luftverkehr wächst um rund 5% jährlich, das Interieurseg- ment etwas stärker. Aufgrund ihrer besonderer Fähigkeiten wollen die Degerlocher noch schneller wachsen. Weltweit ist Recaro der drittgrößte Hersteller von Flugzeugsitzen, jedoch der einzige, der ausschließlich Sitze produziert und durch seinen Brand bekannt ist. Wachsen will das Unternehmen auch in der Sparte Child Safety, dem Business-to-Consumer (B2C)-Seg- ment der Gruppe. Auch hier soll die Marke einen entscheidenden Einfluss haben. Und die Chancen stehen gut, dass Kindersitze und Kinderwagen (Stroller) von Recaro künftig zule- gen. Denn das Vertrauen in die Marke groß. In einer Auswertung des Fach- magazins „auto motor und sport“ er- reichte Recaro mit einer Zustimmung von 90% im Bereich „Sitze/Sportsit- Räume bei Recaro: Auch hier dominiert das Design.

Seitenübersicht