Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Unternehmeredition 2-2014

| Unternehmeredition Mittelstandsfinanzierung 2014102 Service Literatur Nachhaltigkeit. Unternehmerisches Handeln in globaler Verantwortung Von Hans Corsten und Stefan Roth (Hg.), Springer Gabler, 2012, 285 Seiten, 69,95 EUR Er ist in aller Munde – der Begriff Nach- haltigkeit. Wer zu seinen Ursprüngen vorstoßen will, sollte sich vielleicht in einem wissenschaftlichen Rahmen mit ihm beschäftigen. Denn dort wurde er bereits 1987 diskutiert. Darauf baute auch die 73. Jahrestagung des Verbands der Hochschullehrer für Betriebswirtschaft, deren Vorträge in dem vorliegenden Band gesammelt sind. Denn auch wenn Nachhaltigkeit seit mehr als 25 Jahren diskutiert wird, stellt sie immer noch eine Herausfor- derung dar. Mit der Zeit ändern sich die Aufgaben. Es geht um Nachhal- tigkeit in Bezug auf Software, Logistik und Biokraftstoffe. Aber auch darum, inwieweit sie immer mehr Teil der betriebswirtschaftlichen Standardlehre wird. Eine wieder neue Perspektive auf ein altes Thema. VW Wachstum beginnt oben. Treibstoff für unternehmerische Wachstumsfaktoren Von Guido Quelle, Springer Gabler, 2014, 174 Seiten, 39,99 EUR Die wichtigste Frage stellt Autor Prof. Guido Quelle an den Anfang: Wie soll Wachstum gelingen, wenn es nicht bei der eigenen Person beginnt? Die Führungsperson im Unternehmen muss sich darüber im Klaren sein, ob und wie das Unternehmen wachsen möchte. Firmenlenker sollten Vorbilder sein − auch in Sachen Disziplin. Um erfolgreich zu wachsen, braucht es jedoch vor allem Mitarbeiter, die eben auch diesen Willen haben. Wer in Frage stellt, dass Wachstum für Unterneh- men wichtig ist, liest lieber ein anderes Buch. Wer jedoch daran glaubt, dass Wachstum essenziell ist, der bekommt hier Tipps und Tricks, wie man dieses erfolgreich gestalten kann. Gegliedert ist das Buch in 5 Abschnitte. In nahezu jedem zweiten finden sich Wachstum- stipps, die es zu lesen lohnt. TS Die Euro-Vision. Szenarien einer Rettung Von Dietrich Walther (Hg.), Frankfurter Allgemeine Buch, 2013, 195 Seiten, 19,90 EUR Ist sie nun vorbei die Krise oder nicht? Nein, sagen die Experten. Zeit also, sich das ganze Ausmaß nochmal zu vergegenwärtigen. „Die Euro-Vision“ erweist sich dabei als gutes Hand- buch. Denn nicht nur zeichnet es die Chronologie der Krise nach, es erklärt auch fundiert, wie die Währungsunion von vornherein angelegt war. Dem Beharren auf vermeintlichen Konstrukti- onsfehlern als Ursache erteilen die Autoren eine Absage. Denn die waren allen Mitgliedsstaa- ten bekannt und hätten durch einen weiteren Integrationsprozess in ihrer Wirkung aufgehoben werden können. Die verschiedenen „Szenari- en“ der Euro-Rettung werden erklärt, mögliche Lösungsperspektiven aufgezeigt. Das ist zwar alles nicht komplett neu, dafür aber erfrischend unideologisch und pragmatisch. VW Fair Business. Wie Social Entre- preneurs die Zukunft gestalten Von Karl Peter Sprinkart, Franz- Theo Gottwald und Klaus Sailer, Walhalla, 304 Seiten, 29,00 EUR Die Zeiten für Social Entrepre- neurship sind günstig. Das finden zumindest die Autoren und Profes- soren Sprinkart, Gottwald und Sailer. Denn immer häufiger stünde der Unternehmer als Synonym für Gier, Egoismus und mangelnde Moral. Mit mehr Transparenz, Aufklärung und Führungsverantwortung ließe sich dieses Bild ändern. Also dann, wenn soziale Anliegen und unternehmeri- sche Lösungen Hand in Hand gehen. Social Business ist finanziell und ökonomisch nachhaltig, so sieht es zumindest Friedensnobelpreisträger Mahammad Yunnus. Für Unterneh- mer lohnt es sich, das Buch zu lesen. Weil es neue Denkansätze bietet, mit denen allerdings wohl nicht alle Führungskräfte einverstanden sein dürften. TS Bücher für Unternehmer

Seitenübersicht