DAX 8.000 – Wie geht es weiter?

Der Abwartende

Dr. Conrad Mattern, Vorstand, Conquest Investment Advisory AG

In den USA haben die Märkte neue Allzeithochs erklommen. Ich sage dazu nur: „Schön. Und weiter?“ Die fundamentale Situation des Landes spricht eigentlich nicht für so eine Kursbewegung. Sie ist ausschließlich auf die lockere Geldpolitik der Notenbanken zurückzuführen. Das kann noch etwas weitergehen, mehr aber nicht.
In der Eurozone sind die Kurse mitgelaufen, weil die Krise verdrängt wurde. Zypern hat aber klar gemacht, dass sie nur kurzfristig verdeckt war. Weitere Problemländer befinden sich in der Pipeline. Deshalb rechne ich mittel- bis langfristig mit deutlich sinkenden Kursen, denen man sich kurzfristig nur mit solchen Unternehmen stellen sollte, die durch ein gesundes Geschäftsmodell auch gute Gewinne erzielen. Mit denen wird man immer noch besser fahren als mit Sparguthaben, die den Politikern bei ihren Rettungsmaßnahmen nun auch nicht mehr heilig sind. Die Zeit der selektiven Investments verspricht die Lösung.