abkupfern_breit

Innovation und Wachstum sind für den Mittelstand überlebensnotwendig. Wer wachsen will, braucht die richtige Finanzierungsform.

Klare Spielregeln

Marcus J. Brüning, Senior Director Alvarez & Marsal Deutschland


Viele Unternehmen verweilen zu lange in einer „gefühlten“ Komfortzone, ruhen sich auf Erfolgen der Vergangenheit aus, halten „heilige Kühe“, die erkennbar wertvolle Ressourcen vernichten. Da jedoch Transformation ein ständiger Begleiter ist, gilt es permanent zu hinterfragen: Wo stehen wir im unseren Produkten und Prozessen? In diesem Zusammenhang spielt die Organisationskultur eine wichtige Rolle. Mit klaren Spielregeln muss ein Weg zwischen lähmender Erstarrung in der Komfortzone und chaotischer Auflösung in der Krise gefunden werden, der die Balance zwischen Stabilität und Innovation erhält.

Passende Führung

Dr. Armin Schuler, Sprecher der Geschäftsführung, BWK

Die Forschung zu den Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren von Unternehmen zeigt, dass diese auf dem Wachstumspfad oftmals Schwierigkeiten haben, die Führungs- und Organisationsstrukturen an die wechselnden Anforderungen anzupassen. Ein hoch innovatives Kleinunternehmen stellt andere Anforderungen an Management-Skills, Unternehmenskultur und Abläufe als beispielsweise ein gestandener Mittelständler oder gar ein Großkonzern. Firmen haben bisweilen Defizite, Akquisitionen zu integrieren oder im Falle organischen Wachstums Großinvestitionen optimal zu managen. Nicht selten kommt es zu Effizienzverlusten.

Hohe Ansprüche

Nicolai Andersen, Partner und Leiter Innovation bei Deloitte

Stolpersteine beim Wachstum sind oft, dass sich Unternehmen zu sehr auf „einfache“ Innovationen bzw. wenige Innovationstypen fokussieren. Um langfristig erfolgreich zu sein, müssen aber neue Strukturen, Marken oder Plattformen erschaffen werden, die Kunden begeistern. Mit zunehmender Marktreife wächst der Bedarf nach höher differenzierten und anspruchsvolleren Innovationen, die weit über reine Produktinnovation hinaus reichen.

Ein weiterer Stolperstein ist die vergleichsweise geringe Kapitalausstattung von Innovationen im internationalen Vergleich, die das Risiko birgt, überholt zu werden.

Sichere Finanzen

Thomas Vinnen, Geschäftsführer der Nord Leasing GmbH

Die Kernaussage ist meiner Meinung nach, dass Wachstum nie um des Wachstums willen geschehen darf. Die Rendite sollte immer im Fokus stehen und solange nicht neue Geschäft langfristig mit einer positiven Marge und somit Ertrag einhergehen, wird ein Unternehmen nicht erfolgreich und gesund wachsen. Entscheidend ist, dass praktisch jedes Wachstum mit einem erhöhten Liquiditätsbedarf verbunden ist, daher muss dieser im Vorwege abgesichert sein, damit man bei der Umsetzung seiner Ziele nicht auf halber Strecke liegenbleibt. Wachstum muss zukunftsträchtig sein, man muss überlegt und vorausschauend handeln sowie neue Technologien und neue Produktionsarten berücksichtigen. Wichtig sind auch das Vorhandensein von Know-how und der entsprechenden personellen Kapazität.