Gut in Form: Mittelständler halten sich fit
Gut in Form: Mittelständler halten sich fit

Die Betriebe erwirtschaften Profite und sind für die Zukunft gerüstet. Das verdanken sie vor allem der hohen Wertschöpfung ihrer Mitarbeiter.

Die rund drei Millionen mittelständischen Betriebe in Deutschland sind ein entscheidender Faktor für den Erfolg der gesamten deutschen Wirtschaft. Ihre Bilanzdaten haben die Bedeutung eines Seismografen. Aus ihnen lassen sich entscheidende Rückschlüsse auf die aktuelle Situation und zukünftige Perspektiven aller einschlägigen Branchen ziehen. Rund 300.000 Einzelbilanzen werden in den aktuell 403 deutschen Sparkassen jedes Jahr ausgewertet. Die wirtschaftlichen Erkenntnisse liefern ein präzises Abbild des kompletten deutschen Mittelstandes.


Aktuell zeigt sich, dass der Mittelstand in seiner Breite absolut robust und zukunftsfähig aufgestellt ist. Mit einem Wert von 100,8 liegt der S-Fitness-Index deutlich über dem Durchschnitt der vergangenen zehn Jahre. Seit 2012 hat sich die Fitness der Unternehmen kontinuierlich verbessert.


„Treiber dieser Entwicklung ist nach Jahren der Exportdominanz der Binnenmarkt“

Georg Fahrenschon, Präsident des Deutschen Sparkassen- und Giroverbands


 

In der Gesamtschau ist die Umsatzentwicklung der Unternehmen absolut zufriedenstellend. Für das kommende Jahr 2017 ist ein Umsatzwachstum nahe der sieben Prozent möglich. Treiber dieser Entwicklung ist nach Jahren der Exportdominanz der Binnenmarkt. Die stabilen Arbeitsmarktdaten lassen Raum für eine starke Konsumnachfrage. Neben vergleichsweise jungen Branchen, wie der IT-Wirtschaft, sind es insbesondere das Gastgewerbe oder die Bauwirtschaft sowie unternehmensnahe Dienstleistungen, die mit überdurchschnittlichen Wachstumsraten an der Spitze stehen.