„Profiteure sind global aufgestellte Konzerne“

Andreas Grünewald, Gründer und Geschäftsführer der FIVV AG
Andreas Grünewald, Gründer und Geschäftsführer der FIVV AG

Im Gespräch mit Andreas Grünewald, Gründer und Geschäftsführer der FIVV AG, über die
grundlegenden Chancen des Investierens in Produktivkapital.

Herr Grünewald, ungeachtet niedriger Zinsen scheuen sich nach wie vor viele Anleger, in Aktien zu investieren. Wie erklären Sie sich dieses Verhalten?

Seit Jahren spielt die Psychologie in Verbindung mit der weltweit zunehmenden Vernetzung den Anlegern hierzulande einen Streich. Die Aktienmärkte sind im Höhenflug, doch viele Anleger stehen an der Seitenlinie und verpassen die Hausse. Sie sehen nur die Krisen dieser Welt – und diese gilt es auch nicht kleinzureden oder wegzudiskutieren. Aber es gibt weltweit eine große Vielfalt an normalen oder sogar positiven, die Weltwirtschaft vorantreibenden Faktoren. Doch diese werden im täglichen Strom der Negativschlagzeilen kaum wahrgenommen.

Welche konkreten positiven Entwicklungen sehen Sie, die für Aktien sprechen?

Hunderte Millionen junger und immer besser ausgebildeter Menschen sowie Technologiesprünge befeuern die Weltwirtschaft. Für global agierende Unternehmen sind die Rahmenbedingungen hervorragend. Es gilt mehr denn je, Aktien dividendenstarker Weltmarktführer zu favorisieren. Viel bedeutsamer als aufsehenerregende Krisen ist für den Anleger der Blick auf das Gesamtbild. Die Weltbevölkerung und deren Lebenserwartung nehmen zu. Allein in Asien leben mittlerweile mehr als vier Milliarden Menschen und in Afrika nochmals gut eine Milliarde. Hunderte von Millionen junger Menschen, die immer besser ausgebildet sind und deren Kaufkraft entsprechend steigt, wachsen dort in den nächsten Jahren in den Konsum hinein.

1
2
Vorheriger Artikel„Wir begnügen uns nicht mit dem Vermögenserhalt“
Nächster Artikel„Erfolg mit Aktien – dazu muss man kein Amerikaner sein“