Kurzfristig verfügbare Executives mit Sozialkompetenz

Eine der komplexesten Herausforderungen ist die Übernahme der Geschäfte nach dem Ausscheiden eines langjährigen Unternehmers bzw. eines Patriarchen. Nicht selten kommt es vor, dass das aktuelle Tagesgeschäft die Regelung der Nachfolge bis zuletzt überlagert, sodass mit Interim Managern immer häufiger Profis ins Unternehmen geholt werden, die die komplexe Phase des Übergangs managen und Zeit für die Kandidatensuche verschaffen bzw. diese aktiv mit unterstützen.

Voraussetzung: Passgenaue Managementerfahrung
Interim Manager haben in ihrer Karriere vergleichbare oder häufig noch komplexere Unternehmenssituationen bereits mehrfach erfolgreich gemeistert. Als wesentliche Merkmale gelten ihre Überqualifizierung, Branchenkenntnisse sowie eine absolute Ergebnisorientierung. Durch die Arbeit von Interim-Management-Dienstleistern, die persönliche Kontakte zu einem umfangreichen Netzwerk von Managern unterhalten, können die Executives oder komplette Management-Teams passgenau für jede Aufgabe ausgesucht werden. Aber alleine die fachliche Expertise der Interim Executives ist kein Garant für das Gelingen des Mandats. Beim kurzfristigen Einsatz eines Managers auf oberster Ebene sind exzellente Soft Skills gefordert.

Hohe Sozialkompetenz entscheidender Faktor
Die ersten Tage und Wochen im Unternehmen entscheiden und prägen häufig den weiteren Verlauf und haben somit direkten Einfluss auf den Erfolg des Mandats. Der Executive steht unter „strenger Beobachtung“. Da sich das Unternehmen in einer unsicheren Phase des Übergangs befindet, wird aber demjenigen, der die Geschäfte souverän führt, schnell Achtung und Akzeptanz entgegengebracht. Der interimistische Executive versucht also, Quick Wins zu erlangen, um diese dann schnell und breit zu kommunizieren. Das lässt Kritiker verstummen und schafft die nötige Ruhe für die kommenden wirklichen Herausforderungen. Zur Strategie eines Interim Managers zählt darüber hinaus, hohen persönlichen Einsatz zu zeigen und Leadership vorzuleben. Er muss unangenehme und schwierige Aufgaben persönlich übernehmen, seinen Kurs früh darlegen und zügig wegweisende Entscheidungen fällen.

In kritischen Situationen die Ruhe bewahren
Besonders bei einschneidenden Entscheidungen wie einem Verkauf des Unternehmens kann ein erfahrener, passgenauer und emotional unbeteiligter Interim Manager für einen professionellen Prozess sorgen. Immer wieder kommt es vor, dass sich aus einer Interim- eine permanente Lösung entwickelt und der Interim Manager durch einen Management Buy-in ins Unternehmen einsteigt.

Autorenprofil

Rainer Nagel ist Managing Partner bei dem Anbieter für Interim Management-Lösungen Atreus. Er ist seit zwanzig Jahren in verschiedenen Funktionen im General und Interim Management tätig. Er berät Mandanten in Fragen der Besetzung von Top-Management-Positionen (CEO, CFO, CRO, Beiräte, Aufsichtsräte etc.), u.a. bei der Unternehmensnachfolge. Außerdem zählen zu seinem Fachgebiet u.a. Restrukturierungen und Sanierungen sowie Wachstum, M&A und Post Merger Integration sowie internationale Aufgabenstellungen. www.atreus.de

Vorheriger ArtikelKlavierquintette für Erdbebenopfer
Nächster Artikel„Wichtig ist vor allem, die Marke nach vorne zu bringen“