HENSOLDT erstmals mit Beteiligungsprogramm

Das international ausgelegte Programm „Echo“ wurde in vier Ländern gleichzeitig ausgerollt. HENSOLDT verdoppelt das Eigeninvestment der Mitarbeiter.
© Deutsche Börse AG - Bildpool Börse Frankfurt

Das international ausgelegte Programm „Echo“ wurde in vier Ländern gleichzeitig ausgerollt. Für Teilnehmende besonders attraktiv: HENSOLDT verdoppelt das Eigeninvestment der Mitarbeiter.

Über mehrere Monate hat HENSOLDT die Einführung des Mitarbeiteraktienprogramms vorbereitet, mit dem die Identifikation der Angestellten mit dem Unternehmen weiter gestärkt werden soll. „Damit etablieren wir innerhalb der gesamten Belegschaft eine Aktienkultur und fördern das unternehmerische Denken“, benennt das Management einen Beweggrund. „Echo“ wurde als Name für das Programm gewählt, weil Echos zum einen bei den Produkten eine zentrale Rolle spielen. „Zum anderen zielt ‚Echo‘ darauf ab, den Wert unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – unser wertvollstes Kapital – wiederzugeben. Aus diesem Grund wird HENSOLDT ihr Investment mit einem Echo versehen und verdoppeln.“

Echo in vier Ländern gleichzeitig eingeführt

Echo ist ein internationales Mitarbeiteraktienprogramm und wird gleichermaßen in Deutschland, Frankreich, dem Vereinigten Königreich und Südafrika eingeführt. Global Shares – ein auf Mitarbeiterbeteiligungsprogramme spezialisierter Finanzdienstleister – war von Beginn an in die Gestaltung des Aktienprogramms involviert und konnte HENSOLDT beim Plandesign durch die langjährige Erfahrung professionell beraten. Gleich zu Beginn des Projekts war klar, dass ein Programm einfach und attraktiv ausgestaltet sein muss; sonst wird dieses wahrscheinlich nur verhalten angenommen. Um die Komplexität zu reduzieren, wurde der Aktienplan in den teilnehmenden Ländern einheitlich eingeführt. Die Idee war in diesem Zusammenhang auch, Aktienpakete nach bestimmten Investitionsbeträgen festzulegen und den bekanntlich schwankenden Aktienkurs nach zu lagern.

Teilnehmende erhalten auf diese Art und Weise die Sicherheit, dass ihr Eigeninvestment und der Firmenzuschuss beim Erwerb der Aktien nicht geschmälert werden. Somit steht eine mögliche Investition in HENSOLDT-Aktien zu feststehenden Beträgen im Vordergrund, die zunächst einmal vom Aktienkurs unabhängig ist. Erst im Nachhinein legt der zum Tragen kommende Aktienkurs die Anzahl der Aktien fest, die dem Mitarbeiter zugeteilt wird. Hier liegt auch der klare Vorteil des Verwahrmodells des Omnibusdepots, das auch sogenannte Bruchstückaktien zulässt und eine exakte Umrechnung des Investitionsbetrags in Aktien ermöglicht.

Erwerb über fünf Aktienpakete möglich

Die Papiere von HENSOLDT sind Inhaberaktien, die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse in Deutschland notiert sind. Im Rahmen von Echo können HENSOLDT-Aktien über fünf Aktienpakete erworben werden. Die Losgrößen betragen 100, 200, 400, 800 oder 1.500 EUR. Davon muss der Teilnehmende die Hälfte bezahlen, die andere Hälfte steuert das Unternehmen bei. Technisch wird das wie folgt abgewickelt: Nach Ablauf der Angebotsperiode erwirbt Global Shares im Namen und Auftrag der Mitarbeitenden für den Gesamtwert der in Auftrag gegebenen Aktienpakete die Aktien an der Börse. Um dies kursschonend durchzuführen, sehen die Programmbedingungen einen angemessenen Zeitraum von mehreren Börsenhandelstagen vor. Nachdem Global Shares die HENSOLDT-Aktien für alle in Auftrag gegebenen Aktienpakete der Mitarbeitenden erworben hat, werden diese auf dessen individuellem Aktiendepot gutgeschrieben. Global Shares übernimmt anschließend die treuhänderische Verwahrung und Verwaltung der Aktien. Die Anzahl an Aktien, die ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin im Zuge von Echo erwerben kann, ergibt sich zum einen aus dem Gesamtwert des ausgewählten Aktienpakets, zum anderen aus dem Referenzpreis. Letzterer ist ein durchschnittlicher und einheitlicher Kaufpreis je Aktie und wird im Zuge des Aktienerwerbs ermittelt.

Steckbrief Mitarbeiterbeteiligungsprogramm

HENSOLDT AG
Jahr der Einführung: 2021
Programmtyp: Discount-Aktien
Diskont/Rabatt/Match/Zuschuss: Zuschuss
Programmmerkmale: länderübergreifendes Aktienprogramm, Angebot
von fünf Aktienpaketen im Wert von 100 bis 1.500
EUR, Firmenzuschuss in Höhe von 50%
Nutzung steuerlicher Freibeträge: Ja – wo möglich
Haltefrist: zwölf Monate
Angebotsfrequenz: Regelmäßig; wenn möglich, jährlich
Zahl Teilnahmeberechtigte: 5.700
Teilnahmequote: Durchschnitt aller teilnehmenden Länder: 65,75%
• Deutschland: 76,17%
• Frankreich: 30,60%
• Vereinigtes Königreich: 51,14%
• Südafrika: 39,26%
Länderabdeckung: siehe Teilnahmequote
Besonderheiten: einheitliches Mitarbeiteraktienprogramm, obwohl
länderübergreifend; Dividenden werden reinvestiert
in Aktien; Übernahme der Transaktionskosten;
je Arbeitnehmer eine Transaktion pro Jahr
Administration: Global Shares
Verwahrart: Ommnibusdepot
Kontakt: Jan Hufen, Alexander Scharnagl

Stimmrechtabgabe kann online erfolgen

Die Beschäftigten bezahlen das Eigeninvestment per Einbehalt über die Entgeltabrechnung. Die anschließende Verwahrung der Aktien erfolgt treuhänderisch in einem dafür speziell eingerichteten Aktiendepot. Aufgrund des notwendigen Verwahrmodells bei diesem international angebotenen Mitarbeiteraktienprogrammen ist eine persönliche Teilnahme der Mitarbeiteraktionäre an der Hauptversammlung im Rahmen von Echo nicht möglich. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erhalten jedoch die Möglichkeit, ihr Stimmrecht online über das Echo-Webportal von Global Shares wahrzunehmen. Diejenigen, die Aktien im Rahmen von Echo erworben haben, erhalten ein Bezugsrecht auf Dividende. Wird eine Dividende beschlossen und ausgezahlt, wird diese für Echo-Mitarbeiter-Aktionäre automatisch in Aktien reinvestiert und nicht in bar ausgezahlt.

HENSOLDT AG (ISIN: DE000HAG0005)
Quelle: onvista

Hohe Beteiligungsquote bei Erstauflage

Echo ist ein internationales und einheitliches Mitarbeiteraktienprogramm. HENSOLDT hat versucht, dieses steuer- und sozialversicherungsrechtlich lokal zu optimieren, wo dies möglich war. Die Echo-Aktien unterliegen einer Firmensperrfrist von einem Jahr, innerhalb derer sie nicht gehandelt werden können. Die geltenden Gesetze und Regelungen in Bezug auf Insiderhandel gelten natürlich auch für das Mitarbeiteraktienprogramm. Um Fragen klären zu können, wurde das Capital Markets Compliance Committee als Ansprechpartner bestimmt. Möchten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Ablauf der Sperrfrist die Aktien nicht bei Global Shares halten, können sie die Aktien verkaufen oder auf ihr persönliches Aktiendepot übertragen.

Der Erfolg des Mitarbeiteraktienprogramms Echo spiegelt sich in der hohen Beteiligungsquote gleich bei Erstauflage wider: 65,75% der Mitarbeitenden über alle teilnehmenden Länder hinweg entschieden sich für die Teilnahme.


KURZPROFIL HENSOLDT AG

Gründungsjahr: 2017 (Airbus Spin-off)
Branche: Sensoren, Verteidigung
Unternehmenssitz: Taufkirchen
Umsatz 2020: 1,2 Mrd. EUR
Mitarbeiterzahl: ca. 5.600
ISIN DE000HAG0005
Börsenwert 1,47 Mrd. EUR (Stand: 12.11.2021)
www.hensoldt.net


Der Beitrag ist Teil des Spezials „Mitarbeiterbeteiligung 2021“.

Autorenprofil
Stefan Preuß
Vorheriger ArtikelWeihnachtsbäckerei ist gesichert
Nächster ArtikelKairos Industries übernimmt Acrylfaserhersteller Dolan