© thatinchan – stock.adobe.com

Die Schweizer IDAK HOLDING AG, Muttergesellschaft der Kühl- und Tiefkühlproduzentin KADI AG, hat die Mehrheit an der in Italien ansässigen Pizza Manufaktur Margherita Srl erworben. Mit diesem strategischen Deal soll die Unabhängigkeit von KADI gewährleistet werden – zudem soll dies das Wachstum des Pizzaherstellers vorantreiben.

In einer gemeinsamen Pressemitteilung der beiden Unternehmen heißt es, dass weder Mitarbeitende, Kunden, Lieferanten noch die jeweiligen Standorte von KADI und Margherita von dem Zukauf tangiert würden.

Die Kapitalgesellschaft Margherita hat ihren Sitz im nordostitalienischen Fregona und stellt Kühl- und Tiefkühlpizzen sowie Pizzasnacks her, die vorwiegend in Italien und im Ausland vertrieben werden. Das Unternehmen beschäftigt 250 Mitarbeitende und erzielte jüngst einen Umsatz von über 40 Mio. EUR. Es befindet sich im Mehrheitsbesitz der Familie Taddei, die mit dem Verkauf ihre Nachfolge sowie die mittel- und langfristige Zukunft ihrer Unternehmung sichert.

Langfristiges Ziel – Aufbau des Premium Food-Bereichs

IDAK selbst befindet sich im Besitz der Zuger Investorengruppen Invision und der Nord Holding aus Hannover, sowie der mitbeteiligten KADI-Geschäftsleitung. Das langfristige Ziel von IDAK sei somit der Aufbau eines Konglomerats aus spezialisierten Firmen und Manufakturen im Bereich Premium Food Delight.

„Mit IDAK haben wir einen erfahrenen Partner an Bord geholt, der das nötige Industrie- und Produktionsknowhow mitbringt, um uns bei den nächsten Entwicklungs- und Wachstumsschritten zu unterstützen“, erklärt Patron Fabrizio Taddei, der mit seiner Familie operativ und finanziell am Unternehmen beteiligt bleibt. Margherita agiert nach eigenen Angaben international und sieht sich weltweit mit einer hohen Nachfrage konfrontiert.

„Dieses Wachstumspotenzial gepaart mit unserem TK-Knowhow hat uns und unsere Investoren sofort angesprochen“, erklärt Holding- und KADI-CEO Christof Lehmann. Der Kühl-und Tiefkühlprodukte-Hersteller KADI beschäftigt 180 Mitarbeiter und erzielte zuletzt einen Umsatz von über 80 Mio. CHF.

Mit dem strategischen Zukauf gehe es nun darum, die Firma beim Aufbau von professionelleren Strukturen zu unterstützen, um bei gleichbleibender Qualität der gestiegenen und mittlerweile weltweiten Nachfrage entsprechen zu können.

So konnte die Besitzerfamilie bereits gemeinsam mit dem Verwaltungsrat der IDAK mit Andrea Ghia einen neuen CEO für die Margherita Srl einstellen.

„Ghia ist ein äußerst erfahrener, fähiger und ausgewiesener Fachexperte der italienischen Lebensmittelindustrie“, freut sich Fabrizio Taddei. „Er wird meine Nachfolge im operativen und strategischen Geschäft übernehmen.“

Die 1997 gegründete Beteiligungsgesellschaft Invision hat bislang  mehr als 750 Mio. EUR Eigenkapital in über 50 Unternehmen investiert – darunter in die IDAK Holding –  und dabei nachhaltige Wertsteigerungen erzielt.