DBAG: Erfolgreiche Kapitalerhöhung

Deutsche Beteiligungs AG

Erfolgreich abgeschlossen hat die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) ihre Kapitalerhöhung, die vor zwei Wochen angekündigt wurde. Laut einer Mitteilung wurden 99,0% der Bezugsrechte ausgeübt. Der Bruttoemissionserlös aus der Kapitalerhöhung von 3,76 Mio. Aktien belaufe sich auf rund 105 Mio. EUR.

Torsten Grede Foto: DBAG

„Mit der Kapitalerhöhung setzen wir unsere Finanzierungsstrategie konsequent um – langfristig finanziert sich die Deutsche Beteiligungs AG ausschließlich über den Aktienmarkt oder über Rückflüsse aus dem Portfolio“, stellte Susanne Zeidler, Finanzvorstand der DBAG heraus. Torsten Grede, Sprecher des Vorstands der DBAG, sagte: „Der Erfolg der Kapitalerhöhung zeigt, wie attraktiv das Geschäftsmodell der Deutschen Beteiligungs AG für ihre Aktionäre und neue Investoren ist – sie erhalten über die DBAG-Aktie Zugang zu einem Portfolio aus mehr als 30 Unternehmen des deutschen Mittelstands mit erheblichem Entwicklungspotenzial, und sie haben Teil an den inzwischen deutlich höheren Erträgen aus unserer Fondsberatung.“ Im laufenden Geschäftsjahr und den beiden folgenden Jahren sollen mit jeweils durchschnittlich 120 Mio. EUR rund 40 Prozent mehr investiert werden als im zurückliegenden Drei-Jahres-Zeitraum.


Die Börse belohnte die DBAG gestern direkt für diesen Erfolg mit einem Kursanstieg von 1,15 EUR auf 35,05 EUR was einem Zuwachs von 3,39% entspricht. Die Marktkapitalisierung lag gestern bei 657,1 Mio EUR. Die neuen Aktien sollen voraussichtlich heute zum Handel zugelassen und am 3. Mai 2021 in die bestehende Notierung im regulierten Markt einbezogen werden.

Die DBAG initiiert geschlossene Private-Equity-Fonds und investiert – überwiegend an der Seite der DBAG-Fonds – in mittelständische Unternehmen. Ein Schwerpunkt ist seit vielen Jahren die Industrie. Ein zunehmender Anteil der Eigenkapitalbeteiligungen entfällt auf Unternehmen in den Wachstumssektoren Breitband-Telekommunikation, IT-Services/Software und Healthcare. Das vom DBAG-Konzern verwaltete oder beratene Vermögen beträgt 2,5 Mrd. EUR.