Gremium mit Finanzkompetenz: Einer sollte Finanzexperte sein.
Gremium mit Finanzkompetenz: Einer sollte Finanzexperte sein.

Die Mehrheit der Mittelständler vertraut bei der Finanzierung weiter der Hausbank, obwohl es mittlerweile viele Alternativen auf dem Finanzierungsmarkt gibt. Ein Finanzexperte im Aufsichtsgremium kann hier für das nötige Know-how und eine neue Offenheit sorgen.

Viele Mittelständler zählen immer noch auf die Hausbank als den wichtigsten Finanzierungspartner, obwohl die Palette alternativer Finanzierungen gerade in den vergangenen Jahren deutlich breiter geworden ist. Studien zeigen, dass die große Mehrheit der Unternehmen nur eine bis maximal zwei gewerbliche Bankverbindungen unterhält. Das Festhalten am traditionellen Hausbankprinzip ist also immer noch weit verbreitet. Dabei muss die Finanzierung vor allem dem Bedarf des Unternehmens entsprechen und nicht, wie noch häufig üblich, dem des Kapitalgebers. Aktuell ist die Investitionsbereitschaft im Mittelstand so hoch wie seit vielen Jahren nicht mehr. Dies lässt auch den Finanzierungsbedarf steigen, da viele Unternehmen ihre Betriebsmittel eben nicht vollständig aus vorhandener Liquidität finanzieren können. Und es kommt erschwerend hinzu, dass auch die immer strengere Regulierung die Banken besonders bei Blankokrediten zu einer stärkeren Zurückhaltung bewogen hat. Das kann gerade mittelständische Unternehmen schnell in Schwierigkeiten bringen, da diese aufgrund der guten Auftragssituation vermehrt in Vorlage gehen müssen. Häufig sehen auch Unternehmen, die eine anhaltend positive Entwicklung aufweisen, keine Notwendigkeit, sich für die Zukunft neu aufzustellen.

Finanzexperte als Garant für professionelle Abläufe

Daher sollten sich auch Familienunternehmen regelmäßig strategisch und operativ mit ihrer Finanzierungsstruktur auseinandersetzen. Insofern ist es ratsam, in den Aufsichtsrat bzw. Beirat einen unabhängigen Finanzexperten aufzunehmen, der mit seiner profunden Kenntnis alternativer Finanzierungsinstrumente neue Handlungsspielräume eröffnen kann. Der Finanzexperte kann die Geschäftsführung motivieren, sich mit neuen Finanzierungsvarianten aktiv auseinanderzusetzen und die erforderlichen Voraussetzungen dafür zu schaffen. Er ist in der Lage, die Vorteile und Nachteile aufzeigen, um Entscheidungsprozesse voranzubringen. Und er kann mit seinem Netzwerk den Kontakt zu Anbietern neuartiger Finanzierungsinstrumente herstellen. Darüber hinaus dient er als Vertrauensperson, die möglichen Finanzierungspartnern mit ihrem Renommee als Garant für einen professionellen Ablauf des Finanzierungsprozesses dient.