Absicherung vor leeren Kassen: Mit dem Forderungsverkauf lassen sich signifikante Effekte erzielen.
Absicherung vor leeren Kassen: Mit dem Forderungsverkauf lassen sich signifikante Effekte erzielen.

Verspätete Zahlungen von Kunden können Unternehmen in Liquiditätsprobleme bringen. Denn der Zahlungsverzug ist Alltag für deutsche Unternehmen. Hierfür bietet Factoring einen strategischen Baustein im Risikomanagement.

Auf ein paar Tage wird es doch nicht ankommen? Eine – vereinfachte – Beispielrechnung zeigt allerdings, welchen Effekt ein nur um wenige Tage beschleunigter Zahlungseingang hat. So kann ein Unternehmen mit 10 Mio. Euro Umsatz und 1,15 Mio. Euro offenen Posten, welches neun Prozent Kontokorrentzinsen zahlt, durch die Verkürzung des Zahlungseinganges um zwei Tage etwa 73.000 Euro, bei einer Verkürzung um fünf Tage sogar mehr als das Doppelte an Liquidität gewinnen.

Fallen Forderungen ganz aus, ist nicht selten die Existenz des eigenen Unternehmens in Gefahr. Forderungen sind also ein großes Risiko und erfordern ein professionelles Management. Neben der Kreditversicherung ist dafür Factoring ein effektives Instrument. Mit dem Forderungsverkauf lassen sich signifikante Effekte erzielen: kein Ausfallrisiko, direkte Liquidität, eine verbesserte Bilanz.

Liquiditätsmanagement mit Factoring

Factoring ist im Kontext der komplexen Unternehmensfinanzierung ein Modul zur Optimierung des Liquiditätsmanagements. Es beinhaltet aber zugleich auch weitere Bausteine des Forderungsmanagements. Mit dem Forderungsverkauf erhält das Unternehmen gewissermaßen ein Nutzenbündel oder eine Wertschöpfungskette, die aus den Gliedern Information, Absicherung, Finanzierung und Inkasso besteht.

 Factor übernimmt Ausfallrisiko

Factoring bietet die Kombination von Absicherung und Finanzierung, indem das Unternehmen seine Forderungen an eine Factoringgesellschaft verkauft. Der Factor prüft vor dem Verfahrensstart das zu übernehmende Debitorenrisiko und beteiligt sich daran zu 100 Prozent regresslos. Eine entsprechend gute Bonität des Kunden und seiner Abnehmer sind Voraussetzung. Denn Factoring hat sich längst vom früheren Image eines Notnagels für finanziell angeschlagene Unternehmen verabschiedet. Selbst große Konzerne mit profitablem Cashflow setzen das Instrument als Finanzierungsbaustein ein.