Brust, Impfstoff, Pille oder Keule?

Mit einem Jahresumsatz 2011/12 von 2,34 Mrd. EUR zählt die PHW-Gruppe zu den größten Unternehmen in reinem Familienbesitz in Deutschland. Die Familie Wesjohann rangiert in den einschlägigen Listen der reichsten Deutschen meistens um den Rang 100 herum mit einem zugeschriebenen Vermögen von ca. 850 Mio. EUR. Bekannteste Marke der Gruppe ist das Geflügellabel „Wiesenhof“.

Erfolgsgeschichte aus kleinsten Anfängen
So eindrucksvoll die Erfolgsgeschichte und die unternehmerische Leistung sich auch ausnehmen – das Unternehmen befindet sich geradezu klassisch in der Defensive. Denn das Kerngeschäft, die Aufzucht und Schlachtung von Geflügel, führt immer wieder zu Protesten gegen die Massentierhaltung mit all ihren Begleiterscheinungen. Augenfällig wurde dies zuletzt während der Fanproteste beim Fußball-Bundesligisten SV Werder Bremen, dessen Brustsponsor Wiesenhof seit der aktuellen Saison ist.

Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1932 zurück, als Paul Wesjohann einen Landhandel mit Brüterei und Heinz Lohmann die Deutsche Fischmehlfabrik in Cuxhaven gründete. Beide Unternehmen wuchsen getrennt voneinander. Die ersten Kontakte zwischen Heinz Lohmann und Paul Wesjohann datieren in die 60er-Jahre. Bald gründeten die beiden Unternehmer gemeinsam die Broiler-Brüterei in Rechterfeld. Bereits im ersten Geschäftsjahr wurde ein Umsatz von 20 Mio. DM erwirtschaftet.

Frühzeitige Diversifizierung der Geschäftsaktivitäten
Die Familienunternehmen Lohmann und Wesjohann expandierten in den Folgejahrzehnten kontinuierlich. Angrenzende Geschäftsfelder wie die Tierfutterproduktion, Impfstoffe für die Massentierhaltung und Nahrungsergänzungsmittel für Menschen wurden ebenso besetzt wie der Einstieg in die Produktion von Convenience-Fertigprodukten unter der Marke Allfein. Im April 1987 übernahmen die Brüder Paul-Heinz und Erich Wesjohann, Söhne des Formengründers, die Mehrheitsbeteiligung an der Lohmann & Co. AG in Cuxhaven. Es entstand die Firmengruppe Lohmann-Wesjohann, aus der 1998 die heutige PHW-Gruppe hervorging. Die Abkürzung steht für Paul-Heinz Wesjohann.

Umsatz binnen 10 Jahren mehr als verdoppelt
Die PHW-Gruppe erwirtschaftete zuletzt einen Umsatz in Höhe von 2,34 Mrd. EUR. Mit 1,33 Mrd. EUR stellt das Geschäftsfeld Geflügelspezialitäten mit der Marke Wiesenhof der umsatzstärkste Bereich. Der vorgelagerte Bereich „Aufzucht und Vermehrung“ trägt mit mehr als 160 Mio. EUR zum Gruppenumsatz bei. Das hauptsächlich in den Unternehmen Lohmann Animal Health (Cuxhaven), MEGA (Rechterfeld) und GePro (Diepholz) zusammengefasste Segment Tierernährung und Tiergesundheit steht für Umsatzerlöse von mehr als 550 Mio. EUR. Die Sparte Humanernährung und -gesundheit (Nutrilo GmbH Cuxhaven) sowie die beiden polnischen Auslandsbeteiligungen im Bereich Geflügelspezialitäten Drobimex und Bomadek erreichen knapp 200 Mio. EUR Jahresumsatz.

1
2
Vorheriger ArtikelIndirekter Einkauf kann optimiert werden
Nächster ArtikelAutomobilzulieferer sollten sich neu aufstellen