Sicher unterwegs

Wo gebaut wird, sorgen Gitter und Schranken für Schutz. Die Wemas Absperrtechnik stellt solche Produkte her. Jetzt expandiert das Unternehmen weiter in Skandinavien und den Beneluxstaaten.

„Vor Ort Präsenz beim Kunden zeigen“

Interview mit Markus Schwinn, Geschäftsführer, WEMAS Absperrtechnik GmbH

Unternehmeredition: Was heißt es für Sie, einen Auslandsmarkt systematisch zu erschließen?                                                                          

Schwinn: Zunächst geht es darum, zu definieren, welche Märte attraktiv sind, und zu verstehen, was der jeweilige Markt will. Wir haben deshalb passend dazu eigene Vertriebsteams aufgebaut. So können wir uns sowohl auf die Sprache als auch auf die Gegebenheiten einstellen und vor Ort Präsenz beim Kunden zeigen. Auf dieser Basis sind wir durch unser Variantenmanagement in der Lage, die passenden Produkte anzubieten und Nutzenargumente zu liefern. Das ist die Blaupause, sodass wir nun beim Roll-out zügig vorankommen können.

Inwiefern ist das, was Sie in Deutschland können, die Basis für den Erfolg in anderen Ländern?                                                                                                                

Unsere Lieferperformance, die Langlebigkeit unserer Produkte und den Service schätzen die Abnehmer in Helsinki genauso wie die in Deutschland. So können wir auch bei den in vielen Ländern deutlich angespannteren Preisbedingungen reüssieren. Hinzu kommt unsere Fähigkeit zur Individualisierung, mit der wir zusätzlichen Bedarf generieren.

Welche Bedeutung hat der Status von Gimv als europäische Investmentgesellschaft für Ihr Unternehmen?                                                                             

Das ist kein ausländischer Investor, sondern einer, der sowohl das nationale als auch das internationale Geschäft kennt. Durch Sustainable Cities als eine von vier Investmentplattformen, auf die Gimv einen besonderen Fokus legt, weiß die Gesellschaft auch sehr genau, in welchem Umfeld wir agieren. Sie ist also ein kompetenter Sparringspartner und hilft uns darüber hinaus, mit einer Buy-and-build-Strategie unser Geschäftsmodell durch Seitwärtsintegration attraktiver aufzustellen.


Kurzprofil WEMAS Absperrtechnik GmbH

Gründungsjahr 1971
Branche Straßenabsperrtechnik
Unternehmenssitz Gütersloh
Umsatz 2016
38 Mio. Euro (geschätzt)
Mitarbeiterzahl 110 festangestellt, 30 temporär saisonabhängig

www.wemas.de

 

Autorenprofil
1
2
3
Vorheriger ArtikelC&A vor dem Verkauf nach China?
Nächster ArtikelDie Türkei bleibt ein wichtiger Wachstumsmarkt