„Wir sind kein Dumping-Unternehmen“

Flyeralarm rollt den Markt für Online-Druckereien auf. Neu-CEO Markus Schmedtmann über die Zusammenarbeit mit dem Gründer, seine weiteren Pläne und wie er es schafft, erfolgreiche Nachwuchskräfte nach Würzburg zu holen. 

Qualität oder Quantität, was ist wichtiger für Sie?

Der Preis, im Hinblick auf herkömmliche Druckereien, hat uns vielleicht das Image des „Dumping-Unternehmens“ verliehen. Das sind wir allerdings nicht. Wir bieten lediglich eine neue, effizientere Produktionsart an, die andere Druckereien so nicht anbieten können. Die Produktionsvorteile, die wir heben, geben wir an unsere Kunden weiter. Wir legen es jedoch nicht darauf an, über den Preis die Qualität hintenan zu stellen. Für uns steht diese im Vordergrund. Wir wollen fair und transparent mit unseren Preisen sein.

Was macht Flyeralarm für die Mitarbeiterbindung?

Wir haben einige gängige Vergünstigungen, etwa für Fitness-Studios. Wir haben eine eigene Akademie, in der laufend Schulungen stattfinden und in der sich die einzelnen Unternehmensbereiche präsentieren. Wir versuchen, die Mitarbeiter im Unternehmen zu entwickeln, indem sie unterschiedlichste Abteilungen kennenlernen.

Profitieren die Druckmaschinenhersteller vom Erfolg der Online-Druckereien?

Insbesondere im Jahr 2008 haben sie das mit Sicherheit getan. Wenn wir heute mit den Herstellern sprechen, ist uns keiner böse. Sie verkaufen uns die Maschinen gerne. Wir nehmen das Volumen ja nicht vom Markt. Das einzige, was wir vom Markt nehmen, ist der Preis.

Welche Art Unternehmen würden Sie Ihren Kindern als Arbeitgeber vorschlagen?

Trotz des Risikos würde ich ihnen empfehlen, bei Unternehmen zu beginnen, die in einer ganz frühen Phase stehen, weil dort das Entwicklungspotenzial am größten ist.


Zur Person

Markus Schmedtmann, seit 1. April bei Flyeralarm als CEO tätig, verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Dienstleistungs-, Druck- und Medienbranche und führte neben den E-Commerce-Dienstleistungen von Arvato mit Mohn Media auch Europas größte Druckerei. Schmedtmann kam 1991 zu Bertelsmann und startete seine Karriere als Key Account Manager bei der AZ Direct. 2008 wechselte der Gütersloher an die Spitze der Mohn Media Gruppe, 2009 wurde er Mitglied im Vorstand der Arvato AG. www.flyeralarm.com

 

 

Autorenprofil

Tobias Schorr war von März 2013 bis Januar 2018 Chefredakteur der "Unternehmeredition". Davor war er für die Gruner + Jahr Wirtschaftsmedien im Ressort Geld als Redakteur tätig. Von 2003 bis 2007 arbeitete er zunächst als Redakteur, dann als Ressortleiter beim Mittelstandsmagazin "Markt und Mittelstand". Sein Handwerk lernte er an der Axel Springer Journalistenschule.

1
2
3
Vorheriger ArtikelDie Zukunft heißt Industrie 4.0
Nächster ArtikelIst die Frauenquote verfassungswidrig?