Klare Verhältnisse

Generationenwechsel und Gesellschaftsvertrag

Die Entwicklung im Fensterbau wurde von den Brüdern Till und Thomas Hahn angestoßen, die in den 1970er Jahren die Geschäftsführung in vierter Generation übernommen hatten. In ihre Ära fielen auch die digital gesteuerte Klimatisierung der Vitrinen sowie das weitere nationale und internationale Wachstum. Klare Vorstellungen hatten die beiden Brüder auch, als sie vor rund sechs Jahren kurz nacheinander die Nachfolge einleiteten. „Die Familie hat den Generationswechsel zum Anlass für eine umfassende Strukturierung des Unternehmens und für die Verfassung eines professionell gestalteten Gesellschaftsvertrags genommen“, berichtet Tobias Hahn. So wurde die Arbeitsteilung in Form einer divisionalen Struktur neu geordnet. Isabel ist verantwortlich für den Vitrinenbereich und Tobias für die Abteilungen Glaserei und Lamellenfenster sowie für die Verwaltung. Einhergehend mit der Umwandlung von einer GmbH & Co. KG in eine Kapitalgesellschaft wurde in dem Gesellschaftsvertrag zudem das Verhältnis von Gesellschaftern und Geschäftsführung klar reglementiert. „Die Firmenverfassung ist so gestaltet, dass das Unternehmen auch unabhängig von der Familie weitergeführt werden könnte – etwa wenn sich die Gesellschafteranteile verändern oder ein Fremd-Geschäftsführer gebraucht werden sollte“, erläutert Hahn.

Gut vorbereitet für die Nachfolge

Lufthansa Heimatbasis in Frankfurt
Lufthansa Heimatbasis in Frankfurt: Mit Außenfassade von Glasbau Hahn

Isabel Hahn (43) hatte den Eintritt in den Familienbetrieb frühzeitig geplant. Schon beim betriebswirtschaftlichen Studium an der European Business School fanden die internationalen Anforderungen des Unternehmens in Form von Auslandssemestern in der Schweiz und den USA Berücksichtigung. Cousin Tobias (43) hat zusätzlich zur abgeschlossenen Glaserausbildung ebenfalls ein BWL-Studium absolviert. Zwischenzeitlich war er auch als Musikproduzent – unter anderem mit zwei Top-40-Charterfolgen – gut im Geschäft. „Letztlich war aber das Familienunternehmen und dessen Weiterentwicklung wichtiger für mich“, sagt der Geschäftsführer. Die Senioren halten nach wie vor die überwiegende Mehrheit an den Firmenanteilen. Die Geschäftsführung aber haben sie mit dem Eintritt ins Rentenalter vollständig übergeben. Isabels Vater Till Hahn allerdings kümmert sich noch heute um einige wichtige Kunden und steht der Tochter mit seiner Erfahrung beratend zur Seite.

 

Kurzprofil Glasbau Hahn GmbH

Gründungsjahr: 1829

Branche: Glasbau, Vitrinen, Fenster

Unternehmenssitz: Frankfurt am Main

Mitarbeiterzahl: 140

Umsatz 2012: rund 25 Mio. EUR

Internet: www.glasbau-hahn.de