Als Spezialist für Lösungen zum Korrosionsschutz ist die Pfinder KG ein gefragter Partner der Automobilindustrie. Mit seinem neuen Projekt „Korrosionsschutz Engineering“ strebt der schwäbische Hidden Champion nun eine weltweit einzigartige Erweiterung seines Leistungsspektrums an.

„Wet Nellie“ ist wieder da! Das vor mehr als 30 Jahren vom Autohersteller Lotus gefertigte Sondermodell für den Bond-Film „Der Spion, der mich liebte“, mit dem 007 auf Straßen und unter Wasser unterwegs war, ist wieder aufgetaucht. Über den Grad der Verrostung ist zwar nichts bekannt. Bei einer Auktion in London aber hat „Nellie“ gerade ansehnliche 600.000 EUR gebracht und ist damit ein – wenn auch extravagantes – Beispiel dafür, dass Oldtimer auf wachsende Wertschätzung stoßen. Und die nächste Generation der Fans kann mit reichlich Nachschub rechnen. Das liegt nicht zuletzt daran, dass allen voran die Premiumhersteller nach einer immer längeren Lebensdauer ihrer Fahrzeuge streben.

Ein Gutteil dazu tragen die Produkte und Lösungen der Pfinder KG in Böblingen bei. In den Anfängen war das im Jahr 1884 gegründete Unternehmen württembergischer Hoflieferant von Fetten für die Riemen und Hufe der königlichen Gespanne. Heute ist der Mittelständler noch immer in Familienbesitz und mit seinen innovativen, hochwertigen Korrosions-Wachsprodukten für die Automobilindustrie Weltmarktführer.
„Unsere Passion ist die Werterhaltung. Wir wollen im Dienste unserer Kunden das Leben von Fahrzeugen so lange wie möglich verlängern“, sagt Rudolf Neidert, Sprecher der Geschäftsführung.