Präzision und Qualität: Die Diskus Werke sind auf Werkzeug spezialisiert.
Präzision und Qualität: Die Diskus Werke sind auf Werkzeug spezialisiert.

Die von den Unternehmen der Diskus Werke AG kundenindividuell hergestellten Werkzeugmaschinen stoßen rund um den Globus auf wachsende Nachfrage. Die Banken liefern als wichtige Wegbegleiter ebenfalls Lösungen nach Maß. 

Der eine runde Scheibe werfende Athlet war schon zu Zeiten der Antike ein Inbegriff für Dynamik und Wettbewerb. Allzu weit hergeholt war es deshalb nicht, als vor mehr als hundert Jahren ein hessischer Gründer den Diskus zum Namensgeber seiner Firma machte. Die hat sich damals mit der Technologie des Flächenschleifens und Schleifmaschinenbaus schnell im Markt etabliert. Blickt man zurück, so ist aus den Anfängen sogar ein sehr großer Wurf geworden. Die Unternehmen der Diskus Werke AG gehören heute weltweit zu den führenden Herstellern von Werkzeugmaschinen für die Bearbeitung von PKW- und Nutzfahrzeug-Komponenten.


Weltweit erfolgreicher Nischenplayer 

Am Markt präsentieren sich die Unternehmen unter dem Markennamen DVS GRUPPE. Die Buchstaben DVS stehen für die Kernkompetenzen Drehen, Verzahnen und Schleifen, mit denen sich die Firmen als Lösungsanbieter für rotationssymmetrische Teile in der Zerspanungstechnik definieren. Dazu gehört vor allem die Herstellung von hochpräzisen Werkzeugmaschinen, angefertigt nach individuellen Kundenwünschen. „Wir produzieren maßgeschneiderte deutsche Maschinen, auf denen Bauteile im Mikrometerbereich bearbeitet werden“, sagt Axel Loehr, CFO der Diskus Werke AG. Das Geschäft der Gruppe beinhaltet darüber hinaus die Herstellung samt Vertrieb von Werkzeugen und Schleifmitteln, ein umfangreiches Servicenetzwerk, Generalüberholung von älteren Maschinen sowie die Produktion/Lohnherstellung für Dritte auf den eigenen Werkzeugmaschinen. Das Familienunternehmen, dessen Umsätze auch in den vergangenen vier Jahren wieder stetig gestiegen sind, ist in einigen Teilsegmenten sogar Weltmarktführer. Deutlich mehr als die Hälfte der Produkte und Dienstleistungen geht an die Automobilindustrie sowie ihre Zulieferer. Darüber hinaus zählen Maschinenbauer, Firmen aus dem Energiesektor und Luftfahrtunternehmen zu den Kunden.