A&D Verpackungsmaschinenbau: International

Die A&D Verpackungsmaschinenbau hatte schon immer Geschäft im Ausland. Vor allem in der Pharma- und Medizintechnikbranche sind die Lösungen des Spezialisten weltweit begehrt. Jetzt soll der Vertrieb professionalisiert werden. 

„Wir haben uns ziemlich schnell eine Nische gesucht“

Interview mit Holger Ahr, Geschäftsführer der A&D Verpackungsmaschinenbau GmbH

Unternehmeredition: Herr Ahr, war Ihr Auslandsumsatz von vornherein gleichauf mit dem deutschen Umsatz?

Holger Ahr (© A&D Verpackungsmaschinenbau GmbH)
(© A&D Verpackungsmaschinenbau GmbH)

Ahr: Er schwankt sehr stark durch die Wirtschaftslage in den jeweiligen Ländern. Doch wir können das immer ganz gut ausgleichen. Auch, weil unsere Mitarbeiter sehr flexibel sind: Durch das Projektgeschäft haben wir viele Stoßzeiten, und dann sind sie voll da. Dann gibt es wieder Zeiten, wo es weniger zu tun gibt, die nutzen wir dann für Fortbildungen und gemeinsame Aktivitäten.

Welche Rolle spielen Mitarbeiter in Ihrem Unternehmen?

Prinzipiell versuchen wir bei der A&D Verpackungsmaschinenbau, einen recht familiären Umgang zu pflegen. Mitarbeiter bekommen jede Unterstützung, die sie benötigen. Das hat nicht unbedingt etwas mit Bezahlung zu tun, sondern in erster Linie damit, wie man sie behandelt. Wir haben eine sehr geringe Fluktuation. Das ist für uns das Wichtigste. Für uns gilt: Ein Mitarbeiter hat immer Know-how, egal auf welcher Position.

War der Schritt vom Lebensmittel- in den Medizintechnikbereich fließend?  

Wir haben uns ziemlich schnell eine Nische gesucht. Wir haben ein relativ großes Ingenieursteam und Leute mit viel Erfahrung. Da lag es nahe, in Richtung Spezialmaschinen zu gehen. Wir haben uns auf Kunden konzentriert, die etwas einmalig verpackt haben wollten. Das ist in der Medizintechnik wesentlich öfter der Fall als im Lebensmittelbereich. So haben wir dort Fuß gefasst. Die Medizintechnik war in den letzten 20 Jahren stets ein verlässlicher Kunde für uns.

Autorenprofil

Verena Wenzelis war bis Juli 2016 Redakteurin bei der Unternehmeredition.

1
2
3
Vorheriger ArtikelAlternativen zur Kreditvergabe
Nächster ArtikelAuslandsinvestitionen schwer gemacht