Sophia Thomalla: „Nur wer hinterfragt, bekommt ehrliche Antworten“

© Semperfi GmbH

Sophia Thomalla ist Schauspielerin, Moderatorin und Model. Seit 2006 ist sie vor der Kamera aktiv und hat in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen mitgewirkt. Allein auf ihrem offiziellen Instagram-Account folgen ihr über 1 Mio. Menschen. Weniger bekannt ist das unternehmerische Engagement der heute 31-Jährigen. Wir haben bei der vielseitigen Selfmade-Woman nachgefragt.
INTERVIEW Eva Rathgeber

Unternehmeredition: Sie überraschen Ihre Fans regelmäßig mit polarisierenden Stellungnahmen oder extravaganten Looks und Stylings. Lieben Sie die Provokation?
Sophia Thomalla: Lieben wäre zu viel gesagt. Ich scheue sie nicht. Nur wer auch mal hinterfragt oder nachfragt, bekommt ehrliche Antworten. Das hat mir immer geholfen. Generell habe ich halt keine Angst, auch mal unangenehme Antworten zu erhalten.

Unternehmeredition: Die Zeit schrieb 2019 über Sie: „Sie trägt ihre Ansichten sehr zielsicher in die Mitte des Landes – Stimmungs-Seismograph Thomalla.“ Empfinden Sie diese Beschreibung als zutreffend?
Thomalla: Wenn es die Zeit geschrieben hat, muss es stimmen … (lacht). Das mag schon sein. Das ist aber nicht meine Intention. Wenn man das so wahrnimmt, dann freut mich das aber natürlich.

Unternehmeredition: Seit November 2019 sind Sie Gesellschafterin und Markenbotschafterin des Digital-Start-ups Schüttflix, das die Verteilung von Schotter, Kies und Sand per App organisiert. Steckt in Ihnen ein Unternehmergen?
Thomalla: Eher hoffentlich gesunder Menschenverstand. Als ich die Anfrage, als Testimonial für Schüttflix tätig zu werden, bekam, bedurfte es nicht wirklich viel davon, um das Potenzial der Firma zu sehen. Mich dann als Unternehmerin einzubringen und das auch bei den beiden Gründern durchzudrücken, dazu war dann doch noch ein wenig Überredungskunst gefragt. Jetzt sind wir, glaube ich, alle ziemlich froh, zueinandergefunden zu haben.

Unternehmeredition: Der österreichische Baukonzern Strabag steigt nun bei Schüttflix ein. Worin liegt Ihre eigene Motivation, ein deutsches Digital-Start-up der Baubranche zu unterstützen?
Thomalla: Komische Frage. Ich bin Deutsche und wir haben viele gute und starke Ideen und Start-ups in Deutschland. Also warum nicht? Die Baubranche ist im wahrsten Sinne das Fundament der deutschen Wirtschaft. Mir liegen die bodenständigen und geerdeten Typen dort. Das sieht man gerade in diesen Pandemiezeiten sehr gut. Und wenn ein Gigant wie Strabag mit einsteigt, habe ich nicht so falsch gelegen mit meinem Investment. Ich war nämlich die Erste, die bei Schüttflix einstieg. Darauf bin ich mächtig stolz.

Unternehmeredition: In der vorliegenden Ausgabe der Unternehmeredition beschäftigen wir uns unter anderem mit dem Erhalt von „Unternehmervermögen“. Wie treffen Sie persönlich Vorsorge? Sind Sie auch aktiver Anleger?
Thomalla: Dafür gibt es gute Berater. Ich weiß nicht immer alles. Ich versuche aber, in allen Bereichen die besten Experten zurate zu ziehen. Damit fahre ich ganz gut.

Unternehmeredition: Sie sind Schauspielerin, Moderatorin, Model, Unternehmerin und in allen Bereichen sehr erfolgreich. Gibt es ein Erfolgsrezept?
Thomalla: Nicht wirklich. Vielleicht, dass ich generell keine Herausforderung scheue? Ich höre mir alles an, sage aber auch klipp und klar, wenn ich was nicht mag. Auch wenn manche das nicht gerne hören.

Unternehmeredition: Sie haben mit 31 Jahren schon sehr viel erreicht im Leben. Haben Sie noch unerreichte Ziele?
Thomalla: Natürlich! Ich bin – erst – 31, auch wenn ich die Zahl als Frau irgendwie immer noch nicht fassen kann … Für meine Mutter und meinen innersten Kreis bleibe ich aber sowieso immer die kleine Phia, egal, was ich tue (lacht).

Unternehmeredition: Frau Thomalla, wir danken Ihnen für das interessante Gespräch.


ZUR PERSON

Sophia Thomalla kam 1989 als Tochter der Schauspieler Simone Thomalla und André Vetters zur Welt. Bis zum siebten Lebensjahr wuchs sie in Berlin auf, wohin sie später zurückkehrte. Zwischen 2007 und 2009 studierte Thomalla an der Constantin-Schauspielschule in Bochum. Ihre Schauspielkarriere startete sie mit 14 Jahren in „Commissario Brunetti“. Viele Jahre und Rollen später hat sich Thomalla zu einer gefragten Schauspielerin entwickelt; auch als Moderatorin ist sie eine etablierte Größe.

Dieses Interview ist in der Unternehmeredition-Ausgabe 4/2020 erschienen.

Mehr Wissenswertes über die TV-Allrounderin erfahren Sie hier.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelBund will Eltern den Corona-Sonderurlaub bezahlen
Nächster ArtikelWarum auch Family Offices einen Beirat einrichten sollten