Augustiner-Chef verunglückt

Bei einem Heli-Skiing-Unfall in Kanada ist Jannik Inselkammer, Geschäftsführer der traditionsreichen Münchner Augustiner-Brauerei, am Montag von einer Lawine erfasst worden und ums Leben gekommen. Das berichtete die kanadische Lokalzeitung Revelstoke Times Review. Mit vier oder fünf Begleitern hatte er sich in den Rocky Mountains auf einen Berg fliegen lassen, um dann im Tiefschnee abzufahren.

Seine Begleiter konnten sich dem Vernehmen nach selbst aus den Schneemassen befreien. Inselkammer konnte mehrere Minuten nach dem Vorfall geborgen werden, erlag jedoch dann seinen Verletzungen.

Inselkammer galt als einer der einflussreichsten Geschäftsleute in München. Er stammt aus einer der bedeutendsten Wirtsfamilien der Stadt. Er war der Sohn des Münchner Brauunternehmers Hans Inselkammer, einem Cousin von Franz Inselkammer, dem Besitzer der Brauerei Aying.