Wie erst heute bekannt wurde, verstarb Karl Albrecht bereits letzten Mittwoch im Alter von 94 Jahren in seiner Villa im Essener Stadtteil Bredeney. Zeit seines Lebens mied er die Öffentlichkeit, auch das Begräbnis fand im engsten Familien- und Freundeskreis statt. Gemeinsam mit seinem 2010 verstorbenen Bruder Theo Albrecht schuf er mit dem Aldi-Konzern das größte Handelsimperium Deutschlands und gilt als einer der erfolgreichsten deutschen Unternehmer der Nachkriegszeit.

Das Brüderpaar hatte nach dem Krieg den elterlichen Lebensmittelladen im Essener Arbeiter-Stadtteil Schonnebeck übernommen und konsequent zu Deutschlands größtem Einzelhandelsimperium ausgebaut. 1960 erfolgte die Aufspaltung. Karl übernahm mit Aldi Süd die südlichen Märkte, Theo die nördlichen. Insgesamt betreibt die Gruppe heute knapp 10.000 Filialen in Europa, den USA und Australien.