Insolvente Orga Systems geht an kanadischen Investor  

© Orga Systems GmbH & Co. KG
Unter neuem Dach: Orga Systems aus Paderborn geht an Redknee Solutions.

Orga Systems, ein insolventer Anbieter von Echtzeit-Zahlungssoftware aus Paderborn, wird von der kanadischen Redknee-Gruppe gekauft. Das gab Redknee auf seiner Internetseite bekannt. Der Kaufpreis liegt bei 38 Mio. Euro, das Closing soll im vierten Quartal 2015 stattfinden. Orga Systems wurde 1993 gegründet und machte zuletzt 60 Mio. Euro Umsatz. Kunden sind vor allem Telekommunikations- und Verkehrsgesellschaften, etwa die A1 Telekom Austria oder die Netzgesellschaft der Deutschen Bahn. Redknee bewegt sich in einem ähnlichen Branchenumfeld wie Orga Systems: Auch die Kanadier bieten Zahlungslösungen in Echtzeit und entsprechende Beratungsleistungen an, auch sie vor allem im Bereich der Telekommunikation. Kunden sind unter anderem AT&T, O2 und Vodafone. Mit dem Zukauf erhofft sich die Gruppe vor allem eine Ausweitung im Feld vernetzter und integrierter Bezahlsysteme, kurz „Internet der Dinge“. Langfristiges Zeile sei es, Marktführer zu werden, so Lucas Skoczkowski, Vorstandsvorsitzender bei Redknee. Insolvenzverwalter bei Orga Systems ist Dr. Frank Kebekus. Beraten wurde er von dem Münchner M&A-Transaktionshaus goetzpartners. Orga Systems beschäftigt derzeit rund 500 Mitarbeiter weltweit. Über den Erhalt der Arbeitsplätze wurde nichts bekannt. www.redknee.com 

Vorheriger ArtikelHeimlicher Krisentreiber?
Nächster Artikel„Wir werden sicherlich wachsen“