Einer der Top 100: Fiagon-Gründer Dr. Timo Krüger (2. v.l.) mit der Jury und Schirmherr Ranga Yogeshwar (© KDBusch/compamedia)
Einer der Top 100: Fiagon-Gründer Dr. Timo Krüger (2. v.l.) mit der Jury und Schirmherr Ranga Yogeshwar.

Die Kommunikationsagentur Compamedia hat erneut die innovativsten Mittelständler ausgezeichnet. Top 100 können sich in diesem Jahr Fiagon (Größenklasse bis 50 Mitarbeiter), iPoint-systems (51-250 Mitarbeiter) sowie QUNDIS (mehr als 250 Mitarbeiter) nennen.

Auf den weiteren Plätzen landeten die 3P Technik Filtersysteme, Haus Schaeben GmbH & Co. KG, Hauff-Technik GmbH & Co. KG, LED Linear GmbH, die CAS Software AG sowie die Harro Höfliger Verpackungsmaschinen GmbH. 366 Unternehmen prüften Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team der Universität Wien auf ihre Innovationskraft, etwa im Management, bei Prozessen und Organisation sowie im Marketing. Einige Unternehmen erhielten die Auszeichnung Top 100 zum wiederholten Mal, etwa Fiagon oder Hauff-Technik.


Fiagon wurde vor allem für seinen Innovationserfolg ausgezeichnet: Das Medizintechnik-Start-up hat ein elektromagnetisches Navigationssystem entwickelt, mit dem die exakte Position von OP-Instrumenten im menschlichen Körper angezeigt wird. Auch das Innovationsklima und die Vermarktung seien vorbildhaft. „Die Firmenkultur ist durch eine arbeitsintensive, aber positive Atmosphäre geprägt, die Mitarbeiter zur Entwicklung eigener Ideen ermuntert. Die Firmenleitung geht dabei mit gutem Beispiel voran“, so die Begründung der Jury.

Qundis wurde bereits zum fünften Mal als Top-Innovator ausgezeichnet und hat die Qualität seiner Bewerbungen laut Meinung der Jury jedes Mal verbessert. Das Unternehmen ist weltweit führender Anbieter für Software, mit der Kunden ihre Produkt-Compliance überprüfen und dokumentieren können, etwa den Einsatz von Konfliktmaterialien – in Zeiten steigender gesetzlicher Anforderungen ein wichtiges Thema. In nur dreieinhalb Jahren gewann das Unternehmen damit 39.000 Kunden aus 90 Ländern. Der Jury gefiel vor allem der Open-Innovation-Ansatz, bei dem sowohl Mitarbeiter als auch Partner in den Innovationsprozess eingebunden werden.

Seit 1993 zeichnet Compamedia Unternehmen entsprechend ihrer Innovationskraft aus. Die wissenschaftliche Leitung liegt dabei seit 2002 bei Prof. Dr. Nikolaus Franke. Bekanntes Gesicht nach außen ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Die Unternehmen profitieren von dem Preis als Qualitätssiegel und der öffentlichkeitswirksamen Abschlussveranstaltung: Alt-Bundespräsident Christian Wulff trat als Laudator der Top 100 Consultants auf, die Moderation übernahm Tagesschau-Sprecherin Judith Rakers. www.top100.de