Triton erwirbt Schock

@ Schock

Der von Triton beratene Triton Fund V („Triton“) hat eine Vereinbarung zum Erwerb der Schock GmbH („Schock“), des Erfinders und weltweit führenden Anbieters von Quarzkomposit-Küchenspülen, von IK Investment Partners unterzeichnet. Über die Details der Transaktion und den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Triton mit.

„Wir wollen das Management und die Mitarbeiter von Schock unterstützen, indem wir in das weitere Wachstum und die Entwicklung des Unternehmens investieren und es fördern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Managementteam, um das Kerngeschäft des Unternehmens zu stärken und sein internationales Wachstum voranzutreiben“, sagte Peder Prahl, Director der General Partner für die Triton-Fonds.

Fortsetzung des Wachstumskurses und Ausbau des Innovationsvorsprungs

„Schock ist in einem sehr attraktiven Markt tätig, der von Verbrauchertrends wie der zunehmenden Entwicklung der Küche zum Teil des Wohnraums profitiert, welche sich in letzter Zeit stark beschleunigt haben. Das B2B2C-Geschäftsmodell des Unternehmens trifft den Kern der Konsumgüter-Investmentstrategie von Triton. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit dem Management-Team den weltweiten Wachstumskurs fortzusetzen und den Innovationsvorsprung weiter auszubauen“, ergänzt Ruth Linz, Investment Advisory Professional und Co-Head Consumer bei Triton.

„Wir freuen uns, mit Triton einen starken Partner als neuen Eigentümer zu begrüßen, der uns bei der Skalierung unseres Geschäfts unterstützt. Mit dem internationalen Netzwerk, der Branchenexpertise und der Erfolgsbilanz von Triton fühlen wir uns gut aufgestellt, um unsere Wachstumsambitionen zu erreichen. Wir freuen uns darauf, Initiativen wie „Sink Green“ und unsere geografische Expansion unter dem neuen Eigentümers voranzutreiben“, sagt Ralf Boberg, CEO der Schock GmbH.

Schock ist seit der Erfindung der Quarzkomposit-Küchenspülen vor mehr als 40 Jahren ein führender Anbieter in dieser Kategorie. Das Unternehmen hat sich einen Ruf als Technologie-, Innovations- und Qualitätsführer aufgebaut, der auf kontinuierlicher Produktentwicklung in Kombination mit traditioneller Handwerkskunst beruht. Heute bietet es ein breites Produktportfolio von über 200 Spülen-Modellen in mehr als 40 Farben.

Seit der Gründung im Jahr 1997 hat Triton neun Fonds aufgelegt und sich auf mittelständische Unternehmen in den Sektoren Industrie, Dienstleistungen, Konsumgüter und Gesundheitsweisen fokussiert. Momentan befinden sich 45 Unternehmen mit einem Umsatz von insgesamt rund 18.2 Mrd. Euro und rund 100.800 Mitarbeitern im Portfolio Tritons.