Neues Mitglied in der Mahle-Konzern-Geschäftsführung

© Mahle

In der Geschäftsführung des Mahle-Konzerns steht ein Wechsel an. Zum 1. April 2021 wird Jumana Al-Sibai (48) neues Mitglied dieses Gremiums. Sie übernimmt die Verantwortung für den Bereich Thermomanagement und damit die Leitung der Mahle Behr Gruppe, der mit fast 5 Mrd. EUR Umsatz und rund 24.000 Mitarbeitern größten Geschäftseinheit des Stuttgarter Technologiekonzerns. Jumana Al-Sibai wechselt vom Bosch-Konzern, wo sie zuletzt Mitglied des Bereichsvorstands Chassis Systems Control war. Ihr Vorgänger bei Mahle, Bernd Eckl (53), verlässt das Unternehmen zum 1. Februar 2021 auf eigenen Wunsch, um sich neuen Aufgaben zu widmen.

Wirtschaftliches und technologisches Know-how

„Mit ihrem umfangreichen wirtschaftlichen Know-how, ihrer Kompetenz im technologischen Bereich und ihrer Führungserfahrung sind wir sicher, dass Jumana Al-Sibai den für den Mahle-Konzern überaus wichtigen Bereich Thermomanagement in eine wirtschaftlich gesunde Zukunft führen wird. Jumana Al-Sibai gehört damit zu den wenigen Frauen mit operativer Gesamtverantwortung für einen großen Geschäftsbereich eines deutschen Welt-Konzerns der Automobilindustrie“, sagte Prof. Dr. Heinz Junker, Vorsitzender des Mahle-Aufsichtsrates.

Jumana Al-Sibai hat ihren Abschluss als Diplom-Wirtschaftsingenieurin am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gemacht und war in den letzten 17 Jahren in Positionen mit stetig zunehmender Verantwortung im Bosch-Konzern aktiv.

Partner und Zulieferer der Automobilindustrie

Das 1920 gegründete ehemalige Familienunternehmen, heutige Stiftungsunternehmen Mahle ist ein international führender Entwicklungspartner und Zulieferer der Automobilindustrie. Das Produktportfolio deckt mit Motorsystemen und -komponenten, der Filtration und dem Thermomanagement alle wichtigen Fragestellungen entlang des Antriebsstrangs und der Klimatechnik ab. Hinzu kommt das Know-how für elektrische und elektronische Komponenten und Systeme, sodass Mahle zudem integrierte Systemlösungen für die Elektromobilität anbietet. Produkte von Mahle sind in mindestens jedem zweiten Fahrzeug weltweit verbaut. Auch auf den Rennstrecken der Welt sowie jenseits der Straßen kommen Komponenten und Systeme von Mahle seit Jahrzehnten zum Einsatz – ob in stationären Anwendungen, mobilen Arbeitsmaschinen, Schiffen oder auf der Schiene. Das Unternehmen erwirtschaftete mit etwa 77.000 Mitarbeitern zuletzt rund 12 Mrd. EUR Umsatz.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelAktien von Beteiligungsgesellschaften – die liquide Anlagealternative
Nächster ArtikelDBAG: „Wir betreiben Demokratisierung des Private Equity-Markts“