Mutares erwirbt La Rochette von der RDM-Gruppe

Die Mutares SE & Co. KGaA hat die Übernahme der RDM La Rochette S.A.S. von der italienischen Reno De Medici (RDM) Gruppe erfolgreich abgeschlossen.
© fotostudiocolor24

Die Mutares SE & Co. KGaA hat die Übernahme der RDM La Rochette S.A.S. von der italienischen Reno De Medici (RDM) Gruppe erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Erwerb des Herstellers von Faltschachtelkartons (FBB)  werde das Segment Engineering & Technology bei Mutares verstärkt, teilte die Münchner Private-Equity-Gesellschaft mit. Der FBB-Markt wachse in Europa rasant, da FBB Kunststoff ersetzen könnte und den besten Sicherheitsstandard böte, wenn Lebensmittel in direktem Kontakt mit der Verpackung stehen.

Gemeinsames Ziel: Wachstumspotenziale zu heben

„La Rochette passt perfekt in das Portfolio von Mutares. Aufgrund unserer großen Erfahrung in der Papierindustrie, insbesondere mit Cenpa und keeeper Stotzheim, die Recyclingkarton bzw. Tissue-Papier herstellen, bin ich überzeugt, dass wir der richtige Partner sind und die Branchenexpertise besitzen, um das Potenzial von La Rochette zu heben und neues Wachstum zu generieren“, sagte Johannes Laumann, CIO von Mutares.


La Rochette hat seinen Sitz in Valgelon-La Rochette, Frankreich, und produziert Faltschachtelkartons (FBB) auf Basis von Frischfasern. Das Unternehmen ist der wichtigste Hersteller auf dem FBB-Markt in Südeuropa, wobei Frankreich den wichtigsten Markt darstellt. La Rochette beliefert hauptsächlich die Pharma- und Lebensmittelverpackungsindustrie mit seiner nachhaltigen und umweltfreundlichen Produktpalette. Mit seiner historisch gewachsenen Präsenz und soliden Marktposition erwirtschaftet La Rochette einen Umsatz von ca. 120 Mio. EUR und beschäftigt rund 300 Mitarbeiter. Der FBB-Markt wächst in Europa rasant, da FBB Kunststoff ersetzen kann und den besten Sicherheitsstandard bietet, wenn Lebensmittel in direktem Kontakt mit der Verpackung stehen.

Die Mutares SE & Co. KGaA erwirbt als börsennotierte Private-Equity-Holding mit Büros in München (HQ), Frankfurt, London, Madrid, Mailand, Paris, Stockholm und Wien mittelständische Unternehmen und Konzernteile mit Sitz in Europa, die ein deutliches operatives Verbesserungspotenzial aufweisen und nach einer Stabilisierung und Neupositionierung wieder veräußert werden. Mutares unterstützt und entwickelt dabei die Portfoliounternehmen aktiv mit eigenen Investment- und Expertenteams sowie durch Akquisitionen strategischer Add-ons. Im Geschäftsjahr 2020 erzielte Mutares mit über 12.000 Mitarbeitern weltweit in der Gruppe einen konsolidierten Jahresumsatz von rund 1,6 Mrd. EUR. Die Aktien der Mutares SE & Co. KGaA werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Kürzel „MUX“ (ISIN: DE000A2NB650) gehandelt. Die Marktkapitalisierung liegt bei 362,07 Mio. EUR.