Karl-Heinz Holland zum Interim-CEO bei Takko bestellt

© Takko

Bei Takko Telgte gibt es personelle Veränderungen im Top-Management: Karl-Heinz Holland (53) ist mit sofortiger Wirkung zum CEO bestellt worden. Er soll das international agierende Unternehmen interimistisch führen, bis eine dauerhafte Lösung für den Vorsitz der Geschäftsführung gefunden wurde.

Seit Oktober 2020 ist Holland Beiratsvorsitzender bei Takko und seit August 2018 Aufsichtsratsmitglied bei der X5 Retail Group gewesen. Zuvor bekleidete er leitende Funktionen bei Lidl, DIA Group, LetterOne Retail UK LLP, zooplus AG und DSD – Duales System Holding & Co. KG.

Die Takko Fashion GmbH ist ein 1982 von der Hettlage Gruppe als Modea gegründeter Textildiscounter mit Sitz in Telgte. 1999 erfolgte die Umbenennung in Takko ModeMarkt GmbH & Co. KG. Gegründet wurde der Filialist 1982 unter dem Namen Modea durch die Hettlage Gruppe. Das erste Ladengeschäft befand sich in Rheda-Wiedenbrück. 1990 stieg der Tengelmann-Konzern als Mehrheitsgesellschafter ein. 1999 erfolgten die Umbenennung in Takko ModeMarkt GmbH & Co. KG und der Verkauf an den Finanzinvestor Permira.

Das Unternehmen firmiert mit acht nationalen und internationalen Tochtergesellschaften unter dem Namen Takko Holding GmbH. 2007 bis 2010 war das globale Private-Equity-Unternehmen Advent International Hauptgesellschafter. Takko Fashion erhielt Ende 2009 einen Relaunch mit neuem Logo und neuen Looks in den Filialen. Im Frühjahr 2010 eröffnete Takko Fashion nach Probebetrieb in Raisdorf/Schwentinental, Rotterdam und Aachen die ersten Läden der neuen Vertriebslinie 1982. Im Dezember 2010 wurde das Unternehmen an den britischen Investor Apax verkauft. Seit 1. Oktober 2011 ist Takko Mitglied der Fair Wear Foundation.