IK Investment Partners wirbt 1,2 Mrd. EUR für dritten Small Cap Fonds ein

© syahrir - stock.adobe.com

Das Private Equity-Unternehmen IK Investment Partners (IK) hat innerhalb von drei Monaten Kapitalzusagen in Höhe von 1,2 Mrd. EUR für den IK Small Cap III Fonds eingeworben. Wie IK in einer Pressemitteilung bekanntgab, ist der neue IK Small Cap III Fonds damit mehr als doppelt so groß wie sein Vorgänger IK Small Cap II Fonds, der über ein Volumen von 550 Mio. EUR verfügt. Der Fonds sei deutlich überzeichnet gewesen und ausschließlich bei bestehenden Investoren der Vorgängerfonds platziert worden.

Fortsetzung der erfolgreichen Investmentstrategie

Die dritte Fondsgeneration wird die erfolgreiche Investmentstrategie der Vorgängerfonds fortsetzen und in Unternehmen mit einem Unternehmenswert von 50 Mio. bis 150 Mio. EUR aus den Sektoren Business Services, Healthcare, Consumer und Industrials investieren. Darüber hinaus steht dem neuen Fonds ein dedizierter Entwicklungskapital-Pool zur Verfügung, über den dieser auch in Unternehmen mit einem Unternehmenswert von bis zu 50 Mio. Euro investieren und damit die ursprüngliche Investmentstrategie des IK Small Cap I Fonds fortsetzen kann.

Kristian Carlsson Kemppinen, Head of IK’s Small Cap strategy and Managing Partner at IK, sagte: “Fünf Jahre, nachdem wir unseren ersten Small Cap Fund auf den Weg gebracht haben, sehen wir immer noch signifikante Möglichkeiten für Investitionen in europäische High-Potentials aus dem Small-Cap-Segment. Trotz der Herausforderungen durch die Pandemie fahren wir bei IK eine resiliente Strategie und erfreuen uns der anhaltenden Unterstützung durch unsere Investoren. Mit unserem Investment und Operations Team sind wir für unsere Schlüsselmärkte gut aufgestellt, um die Transformation lokaler Hidden Champions in europäische und internationale Marktführer mitzugestalten.“

Zahlreiche High Potentials in der Pipeline

Pierre Gallix, Head of IK’s Development Capital strategy and Managing Partner at IK, sagte: “Es bietet sich weiterhin eine große Zahl von Möglichkeiten im Small-Cap-Segment, wo für uns als Investmentgesellschaft enormes Potenzial besteht, Management Teams bei ihrer Wachstumsentwicklung zu begleiten. Wir haben bereits eine Pipeline an zukünftigen Marktführern identifiziert, die wir mit unserem Kapital und unserer Expertise bei ihren Expansionsbemühungen unterstützen können.”

Im Jahr 2015 hat IK seinen ersten Small Cap Fonds eingeworben und seitdem 27 Investments über zwei Fonds getätigt. Der mit 277 Mio. EUR ausgestattete IK Small Cap I Fonds hat bislang insgesamt 425 Mio. EUR an Rückflüssen erwirtschaftet über sieben Exits, die einen Money Multiple von 3,2 und ein IRR von 56 Prozent aufwiesen.

Die Investments werden dabei von dem dezidierten IK Small Cap-Team mit Niederlassungen in Amsterdam, Hamburg, Kopenhagen, London, Paris und Stockholm durchgeführt. Das Small Cap-Team in Hamburg wird von Nils Pohlmann und Julian Bärenfänger geleitet. Zu den deutschen Small Cap-Investments von IK gehören unter anderem ALBA Baving, Quanos Solutions, Bahr Modultechnik, Studienkreis, Debitor Inkasso und Messerschmitt Systems.

IK Investment Partners zählt zu den führenden paneuropäischen Private Equity-Unternehmen mit Fokus auf Investitionen in den Benelux-Ländern, der DACH-Region, Frankreich, Skandinavien und UK. Seit 1989 hat IK mehr als 14 Mrd. EUR Kapital eingeworben. Investiert wurde das eingeworbene Kapital in 145 europäische Unternehmen.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelDer andere Weg: Nachfolge durch Mitarbeiterbeteiligung
Nächster Artikel„Nachfrage privater Haushalte nach Porzellan ist gestiegen“