Group Circet expandiert in Deutschland

©-H_Ko-stock.adobe.com

Group Circet S.A./Advent International, Anbieter für Infrastrukturdienste im Bereich Telekommunikation, hat im November die deutschen Unternehmen Cableway, SNG und K&R Eilers übernommen. Wie die Gruppe mitteilte, erhöhe sich damit für das Jahr 2020 die Umsatzerwartung in Deutschland auf 168 MIo. EUR und die Zahl der deutschen Mitarbeitenden auf 1.000. Der von Michaël Hegemann geführten Circet Deutschland käme eine wichtige Rolle im Ausbau des deutschlandweiten Netzwerks zu, das mittlerweile 18 Standorte umfasse.

K&R Eilers GmbH ist ein mittelständisches Bauunternehmen mit 240 Mitarbeitern mit Sitz in Niedersachsen. Als Dienstleister für regionale und überregionale Kunden agiert das Unternehmen als Partner für alle Arten von Arbeiten an Versorgungsleitungen (digitale Infrastruktur, FTTH, Strom, Gas und Wasser) und im Bereich des Tiefbaus. Das Unternehmen führt auch Reparatur- und Installationsarbeiten aus. Hauptkunden sind Stadtwerke und Energieversorger.

Die Cableway AG verfügt über 950 Mitarbeiter am Stammsitz in Bergisch Gladbach und ist Full-Service-Dienstleister im Segment Hochleistungsnetze. Im Jahr 2007 gegründet, hat sich Cableway als strategischer Partner von Netzbetreibern aufgestellt. Das Portfolio reicht von Consulting über Netzplanung und Projektmanagement bis hin zu Bauausführung und Netzbetrieb inklusive aller Serviceoptionen wie Schulung und Wartung.

Die Schneider Networkservice GmbH SNG hat sich auf den Breitbandausbau spezialisiert. 100 Mitarbeitende sind für das Unternehmen in der Nähe von Frankfurt/Main tätig. Die Gründer und Mitglieder des Management Teams Gustel Schneider, David Inder, Alexander Breitenbach, Sebastian Schneider und Franziska Schneider bleiben weiterhin Teil der Unternehmensführung und sind nun auch Anteilseigner von Circet. SNG erwartet 2020 Umsätze von 30 Mio. EUR.

Group Circet ist der führende Anbieter für Infrastrukturdienste im Bereich Telekommunikation in Europa. Das Unternehmen umfasst über 110 Niederlassungen und Tochtergesellschaften in Frankreich, Deutschland, Irland, Großbritannien, Spanien und Marokko. Im Jahr 2019 erwirtschaftete es mit insgesamt 6.300 Mitarbeitern einen Gesamtumsatz von 1,4 Milliarden Euro.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger Artikel„Überbrückungshilfe III“ gilt bis Sommer 2021
Nächster ArtikelDBAG sieht positiv in die Zukunft und will wachsen