Fünf neue Mitglieder im Verband deutscher Kreditplattformen

© ra2-studio-stock.adobe.com

Mit Finpair, Netbid Finance, Exaloan, D-fine und SWK Bank hat der Verband deutscher Kreditplattformen (VdK) im Oktober fünf neue Mitglieder gewonnen. Damit verfügt der im Juni 2019 gegründete Verband aktuell über 18 Mitglieder. Dazu zählen bereits die drei ordentlichen Mitglieder Creditshelf, Auxmoney und Kapilendo sowie weitere assoziierte Mitglieder wie das Fintech Finpair mit Sitz in Hannover, das Kölner Fintech Loanboox und die Hamburger Varengold Bank. Die steigende Anzahl und die unterschiedlichen Geschäftsfelder der Mitglieder würden zeigen, dass sich der Verband immer breiter im Bereich der digitalen Fremdfinanzierung aufstelle, hieß es in einer Pressemitteilung des VdK. Hauptfokus sei die Schaffung einheitlicher Branchenstandards sowie Aufklärungsarbeit für Öffentlichkeit und Politik im Bereich der digitalen Fremdfinanzierung. Schnelle Online-Kredite und andere innovative Fremdfinanzierungsmodelle seien gerade in Zeiten der Corona-Krise stark gefragt. „In Gesprächen mit dem deutschen oder europäischen Gesetzgeber wird oftmals deutlich, dass es noch am Verständnis über die innovativen Geschäftsmodelle von Fremdfinanzierungsplattformen fehlt“, kommentierte der Geschäftsführer des Verbands Constantin Fabricius. „Durch jedes weitere gewonnene Mitglied bekommen wir als Verband die Bestätigung und das Vertrauen der Branche, sie richtig zu vertreten und vorwärts zu bringen. Daher freue ich mich sehr über unsere fünf Neuzugänge.“

Neue Mitglieder decken heterogenes Kompetenzfeld ab

Die neuen Mitglieder decken ein heterogenes Kompetenzfeld ab. Finpair ist nach eigenen Angaben Anbieter von digitalen Schuldscheindarlehen. Das Hamburger Fintech Netbid Finance bietet kleinen und mittelständischen produzierenden Unternehmen aus Deutschland und Österreich zusätzliche Liquidität durch Sale- und Leaseback-Lösungen. Exaloan bezeichnet sich selbst als Technologie-Anbieter, der Investoren die technische Anbindung zum Markt für alternative Kreditvergabe (engl.: Alternative Lending) sowie die Möglichkeit der automatisierten, standardisierten und plattformübergreifenden Auswahl von Kreditprojekten bietet. Mit der 1959 gegründeten SWK Bank gewinnt der VdK zudem ein klassisches Kreditinstitut. Die Bank biete Raten-, Auto- und Ökokredite sowie Mietkautionsbürgschaften und Festgelder und bezeichnet sich als „Pionier bei Online-Ratenkrediten“, die basierend auf Künstlicher Intelligenz (KI) anonym und unverbindlich berechnet würden. Zudem ermögliche die Bank eine vorwiegend digitale Kommunikation zwischen Gläubigern und Schuldnern. Mit D-fine stößt neben dem bereits bestehenden Mitglied Deloitte ein weiteres Beratungsunternehmen zum Verband hinzu, das laut VdK „umfangreiche Expertise“ im Bereich des Kapitalmarkt- und Firmenkundengeschäfts sowie Private Bankings einbringen soll.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelDuagon Holding AG: Umsatz vervielfacht dank MBO-Deals
Nächster ArtikelCorporate-Finance-Beratung goes global