Equistone beteiligt sich mehrheitlich an Franke Water Systems

Im Rahmen eines Carve-Outs haben sich die von Equistone beratenen Fonds mehrheitlich am Hersteller von Küchenprodukten Franke Water Systems beteiligt.
Sanitärraum, ausgestattet mit Produkten von Franke Water Systems Commercial (WSC) © Franke Water Systems

Im Rahmen eines Carve-Outs haben sich die von Equistone beratenen Fonds an Franke Water Systems mehrheitlich beteiligt, einem führenden europäischen Hersteller von Küchen-, Bad- und Waschraumarmaturen und -zubehör. Wie Equistone mitteilt, beteiligt sich als Co-Investor Thorsten Klapproth, vormals CEO der Hansgrohe SE und der WMF AG. Im April 2021 war Franke Water Systems mit Unterstützung der Equistone-Fonds im Rahmen eines Carve-Outs erfolgreich aus der Muttergesellschaft herausgelöst worden.

„Der europäische Markt für Küchen- und Sanitärprodukte entwickelt sich seit Jahren sehr zufriedenstellend“, betont Stefan Maser, Geschäftsführer / Partner bei Equistone. Franke Water Systems sei bestens aufgestellt, um in diesem Marktumfeld eine wichtige Rolle zu spielen. „Mit Thorsten Klapproth konnten wir einen ausgewiesenen Branchenexperten mit langjähriger Erfahrung gewinnen, der mehrfach bewiesen hat, dass es möglich ist, mit begeisterten Mitarbeitern und innovativen Produkten, starke Marken erfolgreich weiter zu entwickeln – sowohl organisch als auch anorganisch“, so Maser.

In Zukunft wollen die Equistone-Fonds gemeinsam mit Thorsten Klapproth und dem derzeitigen Management-Team vor allem die ausgezeichnete Markt- und Markenpositionierung des Unternehmens in wichtigen europäischen Märkten nutzen, um die weitere internationale Expansion voranzutreiben. Außerdem sollen das innovative Produktportfolio von Franke Water Systems weiterentwickelt und Wachstumspotenziale realisiert werden – sowohl organisch als auch anorganisch.

Franke Water Systems wurde als eigenständige Division der Schweizer Franke Group, einem global tätigen Anbieter von Bad- und Küchenausstattung, etabliert und besteht aus den beiden Geschäftsbereichen KWC Group (KWC) und WS Commercial Group (WSC). Insgesamt verfügt das Unternehmen über 900 Mitarbeiter an Produktionsstandorten und Kompetenzzentren in Europa, Asien und den Vereinigten Arabischen Emiraten und verzeichnete im Jahr 2020 einen Umsatz von mehr als 193 Millionen Schweizer Franken.

Equistone Partners Europe ist einer der aktivsten europäischen Eigenkapitalinvestoren mit einem Team von mehr als 40 Investmentspezialisten in sieben Büros in Deutschland, der Schweiz, den Niederlanden, Frankreich und Großbritannien. Equistone beteiligt sich vor allem an etablierten mittelständischen Unternehmen mit guter Marktposition, überdurchschnittlichem Wachstumspotenzial und einem Unternehmenswert zwischen 50 und 500 Mio. EUR. Seit Gründung wurde in der DACH-Region und in den Niederlanden Eigenkapital in rund 160 Transaktionen, hauptsächlich mittelständische Buy-Outs, investiert. Das Portfolio umfasst europaweit derzeit über 50 Gesellschaften, darunter rund 20 aktive Beteiligungen in Deutschland, in der Schweiz und in den Niederlanden. Equistone investiert derzeit aus seinem sechsten Fonds, der im März 2018 mit 2,8 Mrd. Euro geschlossen wurde.

Autorenprofil

Als Redaktionsleitung der Unternehmeredition berichtet Eva Rathgeber regelmäßig über Unternehmen und das Wirtschaftsgeschehen. Sie verfügt über langjährige Erfahrung in den Bereichen Wirtschaftsjournalismus und PR.

Vorheriger ArtikelDBAG-Portfoliounternehmen Sero erwirbt Semecs
Nächster ArtikelFlorian Sieber ist neuer CEO der Simba Dickie Group