Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg melden große Nachfrage

Bürgschaftsbank und MBG Baden-Württemberg melden große Nachfrage
© only_kim – stock.adobe.com

Die durch Corona bedingten Schließungen und Beschränkungen haben auch im ersten Halbjahr 2021 bei vielen Unternehmen tiefe Spuren hinterlassen. Dies führte auch zu einer verstärkten Nachfrage bei der Bürgschaftsbank und MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg. In ihrem Halbjahresbericht zeigen sich deutliche Auswirkungen der Pandemie.

MBG-Nachfrage verdoppelt

Das MBG-Geschäft hat sich nach Aussage des Unternehmens im ersten Halbjahr „dynamisch entwickelt“. Es habe eine große Nachfrage nach stillen Beteiligungen gegeben, denn mit 78 Anträgen über ein Beteiligungsvolumen von über 40,1 Mio. Euro haben sich die Zahlen gegenüber dem Vorjahreszeitraum verdoppelt. Auch bei der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg wurde laut Halbjahresbericht das hohe Niveau des Vorjahres gehalten. In 1.055 Genehmigungen sei ein Kredit- und Beteiligungsvolumen von 300,4 Mio. Euro geflossen. Schwerpunkt der Finanzierung sei in den ersten sechs Monaten 2021 die Unterstützung etablierter Unternehmen gewesen. Ein Wachstum gab es denn auch bei der Unterstützung von Neugründungen und Nachfolge-Regelungen. Trotz der anhaltenden Corona-Einschränkungen hätten Unternehmensnachfolger und vor allem Existenzgründer ihre Pläne weiter verfolgt – das Bürgschaftsvolumen stieg gegenüber dem Vorjahr merklich an.

Unternehmen investieren wieder

Die aufgrund von Corona gestiegene Nachfrage habe sich im Sommer nun deutlich abgeschwächt. Die MBG Baden-Württemberg sieht das als ein Zeichen dafür, dass sich die Unternehmen auch aufgrund der umfangreichen staatlichen Hilfen stabilisiert haben. Es gebe inzwischen auch eine verstärkte Nachfrage, um zurückgestellte Investitionen nachzuholen. Die Insolvenzentwicklung sei momentan noch entspannt. Mit einer Bewährungsprobe für die Unternehmen rechnet die MBG nach dem Auslaufen der Hilfsprogramme.

„Der Mittelstand ist das Rückgrat unserer Wirtschaft. Bürgschaftsbank und MBG leisten einen wichtigen Beitrag, die zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen in unserem Land zu stärken und Lücken beim Kapitalmarktzugang zu schließen. Unsere aktuelle Geschäftsentwicklung zeigt einmal mehr, dass der Bedarf am Markt vorhanden ist“, betont Bürgschaftsbank-Vorstand und MBG-Geschäftsführer Dirk Buddensiek.

Die MBG Mittelständische Beteiligungsgesellschaft Baden-Württemberg GmbH stellt knapp 760 kleinen und mittleren Unternehmen in Baden-Württemberg aktuell rund 214 Millionen Euro Beteiligungskapital zur Verfügung. Die MBG unterstützt Wachstums – und Innovations- vorhaben, Unternehmensnachfolgen und Existenzgründungen überwiegend mit Mezzaninkapital in Form von stillen Beteiligungen. Venture Capital orientierte Startups begleitet die MBG auch mit offenen Beteiligungen. Gesellschafter der MBG sind Kammern, Verbände und die Kreditwirtschaft.

Die Bürgschaftsbank wurde von der Wirtschaft für die Wirtschaft gegründet. Ihre Gesellschafter sind Kammern, Verbände sowie Spitzeninstitute der Kreditwirtschaft. Ihre Bürgschaften für Haus- und Förderbankkredite ermöglichen kleinen und mittleren Unternehmen im Land Finanzierungen, wenn Sicherheiten fehlen. Insgesamt bestehen 14.789 Bürgschaften an baden-württembergischen Unternehmen mit einem Kredit- und Beteiligungsvolumen von rund 2,9 Milliarden Euro.