© starlineart – stock.adobe.com

Gute Nachrichten sind selten in der aktuellen Corona-Pandemie. Nun zeigt der aktuelle ZEW-Indikator des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung im Monat Mai überraschend positive Werte. Er liegt bei 51 Punkten und verbesserte sich damit um fast 30 Zähler gegenüber dem Vormonat. Im März lag er sogar bei -49,5. Der DIHK hatte kürzlich die aktuelle Situation als sehr kritisch beurteilt.

Der ZEW-Index gibt die Differenz der positiven und negativen Einschätzungen für die künftige Wirtschaftsentwicklung in Deutschland auf Sicht von sechs Monaten wieder und basiert auf einer monatlichen Umfrage unter 202 Analysten und Anlegern. Neben dem ifo-Geschäftsklimaindex ist es das meist beachtete deutsche Konjunkturbarometer.

„Die Zuversicht wächst, dass es ab Sommer zu einer konjunkturellen Wende kommen wird. Darauf weist auch der deutliche Anstieg der Branchenerwartungen hin. Im vierten Quartal dieses Jahres soll es nach Einschätzung der Finanzmarktexpertinnen und Finanzmarktexperten wieder zu einer stärkeren Zunahme der Wirtschaftsentwicklung kommen. Der Aufholprozess wird allerdings lange andauern. Erst 2022 soll die Wirtschaftsleistung wieder das Niveau von 2019 erreichen“, kommentiert ZEW-Präsident Prof. Achim Wambach die aktuellen Zahlen.

 

Wir informieren Sie auf unserer Seite www.unternehmeredition.de/corona kontinuierlich über neue Entwicklungen und Möglichkeiten zur Förderung.