Start Suche

- Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut

„Wir sind mit einem blauen Auge davongekommen“

Als die Deko-Handelskette Butlers im Januar 2017 einen Insolvenzantrag stellte, reagierte die Branche überrascht. Im Interview erklären Firmengründer Wilhelm Josten und sein Co-Geschäftsführer Jörg Funke, weshalb Butlers wider Erwarten in die Krise stürzte und was sie daraus gelernt haben.
Produktion von Hirschvogel: Werkleiter und Mitarbeiter begutachten eine mehrstufig automatisch kalt umgeformete Getriebewelle. Im Hintegrund stehen mehrere Pressenaggregate.

„Wir setzten stark auf den eigenen Cashflow“

Die Hirschvogel Automotive Group hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Milliardenkonzern entwickelt. Der CFO der Gruppe Dr. Alfons Hätscher erklärt, welche Faktoren dafür ausschlaggebend waren und warum sich Wachstum konsolidieren wird.
Geschäftsführender Gesellschaft Prof. Thomas Bauer: Er steht seit 1994 an der Spitze des Konzerns.

„Wir sind besser, als die Börse uns bewertet“

Seit etwas mehr als 30 Jahren steht Prof. Thomas Bauer inzwischen an der Spitze der Bauer AG. Im Interview spricht er darüber, wie man mehrere Projekte gleichzeitig vorfinanziert und warum das Deutschlandgeschäft trotz guter Auftragslage schwierig ist.

„Die Zinspolitik kommt uns schon sehr entgegen“

Der Auftragshersteller Vetter Pharma verfolgt seit Jahren eine offensive Investitionsstrategie. Der Standort Ravensburg wird genauso ausgebaut wie die Präsenz im größten Pharmamarkt USA. Im Interview erklärt Geschäftsführer Oliver Albrecht den Spagat zwischen einer fixen Eigenkapitalquote und einem limitierten Verschuldungsgrad.
Philipp Hahn-Woernle: Er verließ seinen Traumjob in den USA zugunsten des Familienunternehmens.

„Die Übergabe scheitert oft an Eitelkeiten“

Philipp Hahn-Woernle hatte einen tollen Job in seiner Traumstadt in den in USA. Warum er dennoch in die schwäbische Heimat nach Stuttgart ins Familienunternehmen zurückkehrte und wohin die Reise von Viastore geht.
Dr. Manfred Wittenstein und Tochter Dr. Anna-Katharina Wittenstein beim Gespräch: Der neue Vorstand sollte den Weg für die nächste Generation bereiten."

„Wir waren beide mit der ‚Brücke‘ sehr zufrieden“

Die Wittenstein SE hat 2016 den familieninternen Nachfolgeprozess abgeschlossen. Im Interview schildern Vater und Tochter die einzelnen Etappen auf diesem langen Weg und erklären, wie sie Rivalitäten innerhalb der Familie und im Unternehmen vorgebeugt haben.
Lena (Mitte) zusammen mit ihrer Schwester Sarah Sonnen und ihrer Mutter Cordula: Die drei Frauen führen das Weingut in dritter Generation.

„Wir Moselaner gelten als dickköpfig und stur“

Lena Endesfelder aus dem Moselort Mehringhat es bis zur Deutschen Weinkönigin 2016/17 geschafft. Die Jung-Winzerin spricht über ihre Zeit als oberste Repräsentantin des deutschen Weinbaus, Erfolgschancen für kleine Weingüter und die Sturheit mancher Weinbauern.
Je einfacher und intuitiver die Verwaltungsplattform für den Nutzer zu handhaben ist, desto größer ist die Teilnahmequote.

„Wir sehen in Deutschland noch großen Nachholbedarf“

Tim Houstoun und Jörg Ziegler über die Anforderungen an die Administration von aktienbasierten Mitarbeiterbeteiligungs- und Führungskräfteprogrammen, internationale Trends und die besonderen Chancen des Standorts Deutschlands.
Ablauf der Mitarbeiterkapitalbeteiligung: Die Phasen Planung, Gestaltung, Compliance, Kommunikation und Administration sind wichtig für die Implementierung und den Erfolg des Programms.

„Die Phasen laufen teilweise parallel“

Unter Einbeziehung von Beispielen aus der Praxis haben EY und das Deutsche Aktieninstitut (DAI) einen Leitfaden zur Implementierung von Mitarbeiteraktienprogrammen entwickelt. Gordon Rösch und Dr. Franz-Josef Leven über Herausforderungen und die Wege zum Erfolg.
Josef Bulva in seinem Element: Nach einer schweren Handverletzung und 14 Jahren Auszeit gelang ihm das Comeback

„Cleverness gehört leider zum Zeitgeist“

Josef Bulva war lange Jahre gefeierter Star unter den Pianisten. Durch einen Unfall konnte er 14 Jahre nicht auftreten und verdiente währenddessen sein Geld an der Börse. Ein Gespräch über die Sinnstiftung von Musik, Finanzwelt und Wissenschaft.
Multiva_Halle

„Wir stoßen im Allgäu an Grenzen“

Bereits in den 70er-Jahren zog es Multivac ins Ausland. Ein Gespräch über Internationalisierung und die Wachstumsgrenzen in Deutschland.
Aufmacher_Kober

„Für uns gibt es nur die Flucht nach vorne“

Durch einen Wechsel im Aufsichtsrat gelang Alko der Schritt aus der Lethargie. Die Augsburger verkauften ihre Fahrzeugsparte und übernahmen in diesem Jahr mehrere Unternehmen. Stefan Kober, Vorsitzender des Vorstands der Alko SE, will das Unternehmen wachsen sehen. Mit der Unternehmeredition sprach er über seine Strategie.
ANZEIGE