Start Suche

- Suchergebnisse

Wenn Sie mit dem Ergebnis nicht zufrieden sind, suchen Sie bitte erneut
Gute Übergabe: Immer öfter gelingt sie mit einem externen Käufer.

In fremden Händen

Unternehmensübergaben innerhalb der Familie gelingen immer seltener. Findet sich kein geeigneter Nachfolger, müssen Inhaber familiengeführter Unternehmen auf die Suche nach einem Käufer gehen. Ein Verkauf ist nicht die schlechteste Variante – sofern er rechtzeitig und sachlich geplant wird.
Nationaldenkmal Monas in Jakarta: Reinigung mit Geräten von Kärcher

Schwellen überschreiten – Teil 2

In einigen Ländern der Emerging Markets herrscht Aufbruchstimmung, andere sind wieder auf Erholungskurs. Nun sorgt US-Präsident Trump für Unsicherheit.
Nationaldenkmal Monas in Jakarta: Reinigung mit Geräten von Kärcher

Schwellen überschreiten – Teil 1

In einigen Ländern der Emerging Markets herrscht Aufbruchstimmung, andere sind nach schwierigen Jahren wieder auf Erholungskurs. Nun sorgt der frischgebackene US-Präsident Donald Trump für Unsicherheit. Deutsche Mittelständler lassen sich davon aber kaum irritieren.
Zurück im Geschäft: Unternehmen setzen verstärkt auf ältere Mitarbeiter.

Die Alten sind da – Teil 2

Mittelständler sangen ein Loblied auf die Jugend. Heute setzen Unternehmen immer mehr auf ältere Mitarbeiter. Fachkräftemangel und demografischer Wandel sind nicht die einzigen Gründe...
Zurück im Geschäft: Unternehmen setzen verstärkt auf ältere Mitarbeiter.

Die Alten sind da – Teil 1

Mittelständler sangen ein Loblied auf die Jugend. Heute setzen Unternehmen immer mehr auf die Generation 50 plus. Fachkräftemangel und demografischer Wandel sind nicht die einzigen Gründe dafür.

Investoren auf Einkaufstour

Der deutsche Markt für Fusionen und Übernahmen ist in Bewegung. Woher die Käufer kommen – und was Mittelständler zum Verkauf treibt.
Viel Geld vorhanden: Unternehmensfinanzierung im Niedrigzins.

Drei-Klassen-Gesellschaft

Die Europäische Zentralbank verfolgt eine extrem expansive Geldpolitik. Damit will sie die Inflation anheizen und Wachstum fördern. Viele Mittelständler profitieren von der Geldpolitik der Notenbank. Doch das gilt bei weitem nicht für alle.

Unternehmer-Töchter

Noch vor zehn Jahren kamen Unternehmer-Töchter in mittelständischen Familienbetrieben für die Nachfolge des Patriarchen meist nur als „Notlösung“ infrage. Inzwischen hat sich viel geändert, wie eine noch unverö† entlichte Studie belegt. Vier Firmenchefi nnen erzählen ihre Geschichte – und die ihrer Väter.

Grenzen sprengen

In Zeiten der Euro- und Schuldenkrise stehen deutsche Mittelständler Expansionen ins Ausland skeptisch gegenüber. Unternehmen, die auf den europäischen Märkten bislang nicht aktiv waren, scheuen jetzt den ganz großen Sprung. Gerade in Asien könnten sie aber Chancen nutzen. Wie die Auslandsexpansion gelingt.

In 125 Jahren um die Welt

Es begann im Jahre 1887 mit einer kleinen Käserei im oberbayerischen Wasserburg. Heute ist die Meggle AG ein international aufgestelltes Unternehmen, für das vor allem für seine Butterzubereitungen bekannt ist. Drei Männer, Großvater, Vater und Sohn, haben über mehr als ein Jahrhundert lang die Geschicke von Meggle geprägt. Toni Meggle, heute Aufsichtsratsvorsitzender, hat dem Unternehmen die Welt erschlossen.

Leidenschaft für Feines

Alles begann 1901 in Wiesbaden mit Sardellen und Sardellenpaste. Heute produziert Feinkost Dittmann in vier Werken über 600 Artikel, schreibt einen Umsatz von 155 Mio. EUR und zählt 620 Mitarbeiter. Ein Mann hat das Familienunternehmen groß gemacht – Günter Reichold. Seine Kinder und Enkel teilen mit ihm die Leidenschaft für gutes Essen – und den Spaß daran, Unternehmer zu sein.

Technokraten mit Herz

Alfred Kärcher war ein Tüftler aus Leidenschaft. Im Jahr 1935 gründete er sein Unternehmen, 1950 erfand er den ersten Hochdruckreiniger. Heute steht der Name Kärcher wie kein anderer für Geräte, die sauber machen. Die traditionellen Werte des Firmengründers trägt heute der Geschäftsführer Hartmut Jenner weiter.
ANZEIGE