BayBG unterstützt Wachstumskurs der mantro GmbH

BayBG unterstützt Wachstumskurs der mantro GmbH
© Fantasista - stock.adobe.com

Die BayBG hat sich aktuell an der mantro GmbH (mantro) mit Mezzanine-Kapital beteiligt. So schafft sie die finanzielle Grundlage für das weitere Wachstum des Spezialisten für digitale Transformation.

Die BayBG unterstüzt die mantro GmbH mit Mezzanine-Kapital
Bild: BayBG

„Die mantro GmbH hebt sich von anderen Digitalisierungs-Beratern oder Systemhäusern durch ein außergewöhnliches Geschäftsmodell ab. Sie unterstützt mittelständische Unternehmen und Konzerne in der Form eines Company Builders bei der Entwicklung von neuen Digital-Geschäftsmodellen. Hierzu gründet mantro gemeinsam mit einem Industriekunden im Rahmen eines Joint Ventures ein neues Unternehmen, das digitale Transformationsprozesse umsetzt“, skizziert Ulrich Strobel, Investment Manager bei der BayBG Bayerischen Beteiligungsgesellschaft, die Strategie der mantro GmbH.

Mit 75 Mitarbeitern in der Kernorganisation an drei Standorten hat mantro bereits 25 gemeinsame Unternehmen gegründet, die den Industrieunternehmen die Umsetzung von neuen Digitalisierungsmaßnahmen ermöglichen. Ein aktuelles Beispiel ist ThyssenKrupp. Das mit dem Stahlkonzern gegründete Joint Venture steht für die Digitalisierung der Logistik beim Verkauf von Stahl-Kleinmengen. Andere Beispiele sind Mobilitätsmodelle mit Audi oder eine digitale Lernplattform für die Industrie gemeinsam mit dem Hidden Champion Phoenix Contact.

Die Zusammenarbeit verläuft dabei weitgehend identisch: Wenn sich der Erfolg des neuen Geschäftsmodells abzeichnet, bringen das Industrieunternehmen und weitere strategische Partner zusätzliches Kapital in das Joint Venture ein. Der operative Betrieb des Unternehmens wandert von mantro-Experten hin zu internen Teams, die mantro organisatorisch aufbaut.

mantro kombiniert das Beste aus beiden Welten

Bild: mantro

„Mit dieser Art der Zusammenarbeit gelingt es uns regelmäßig das Beste aus den beiden Welten zu kombinieren: Dynamik und neue Ansätze eines jungen Digital-Startups auf der einen Seite, Erfahrung und organisatorische Kompetenz auf der anderen“, skizziert mantro-Geschäftsführer Manfred Tropper das Erfolgsrezept seines Unternehmens. „Wir sehen in nahezu allen Branchen zahlreiche Möglichkeiten der digitalen Transformation, die wir gemeinsam mit den Unternehmen umsetzen können. Mit dem Kapital der BayBG sind wir für das zukünftige Wachstum und für die Entwicklung weiterer digitaler Geschäftsmodelle gut aufgestellt. Unser gemeinsames Ziel ist es, weitere Innovationen in Deutschland und Bayern erfolgreich umzusetzen und dabei zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen.“